Die Kommunikation des Wortes Gottes von einer höheren geistlichen Ebene

Anhand der Bibelstelle aus Matthäus 5,1-2 offenbarte der Heilige Geist, dass es im Plan des Vaters ist, sein Wort von einer höheren geistlichen Ebene aus zu den Menschen zu kommunizieren.
 
Dieser höhere geistliche Bereich ist verbunden mit dem Bereich der Söhne Gottes, die sich vom Geist der Weisheit leiten lassen (vgl. Matthäus 5,1-2 i.V.m. Römer 8,14).
 
Matthäus 5,1-2:
1 Als er aber das Volk sah, ging er auf einen Berg und setzte sich; und seine Jünger traten zu ihm.
2 Und er tat seinen Mund auf, lehrte sie und sprach: …
 
Römer 8,14:
14 Denn welche der Geist Gottes treibt, die sind Söhne Gottes.
Diese Weisheit fungiert wie ein helles Licht, das aus der Ebene der Söhne Gottes strahlt, so wie die Sterne am dunklen Firmament leuchten (vgl. Daniel 12,3 i.V.m. Weisheit 7,26-30).
 
Daniel 12,3:
3 Und die da lehren, werden leuchten wie des Himmels Glanz, und die viele zur Gerechtigkeit weisen, wie die Sterne immer und ewiglich.
 
Weisheit 7,26-30:
26 Denn sie (Anm.: die Weisheit) ist ein Abglanz des ewigen Lichts und ein fleckenloser Spiegel des göttlichen Wirkens und ein Bild seiner Güte.
27 Obwohl sie nur eine ist, kann sie doch alles. Und obwohl sie bei sich selbst bleibt, erneuert sie das All, und von Geschlecht zu Geschlecht geht sie in heilige Seelen ein und macht sie zu Freunden Gottes und zu Propheten.
28 Denn niemanden liebt Gott außer dem, der mit der Weisheit lebt.
29 Denn sie ist herrlicher als die Sonne und übertrifft alle Sternbilder. Verglichen mit dem Licht hat sie den Vorrang.
30 Denn das Licht muss der Nacht weichen, aber die Bosheit kann die Weisheit nicht überwältigen.
 
Daraus wird für uns deutlich, dass die Dunkelheit dazu beitragen muss, dass sich das Potential der Weisheit Gottes in Form des reinen Lichts durch seine Sohnschaft offenbaren kann (vgl. 2.Korinther 4,6 i.V.m. Kolosser 1,13).
 
2.Korinther 4,6:
6 Denn Gott, der sprach: Licht soll aus der Finsternis hervorleuchten, der hat einen hellen Schein in unsre Herzen gegeben, dass durch uns entstünde die Erleuchtung zur Erkenntnis der Herrlichkeit Gottes in dem Angesicht Jesu Christi.
 
Kolosser 1,13:
13 Er hat uns errettet von der Macht der Finsternis und hat uns versetzt in das Reich seines lieben Sohnes, …
Somit wird der Weg der Gerechtigkeit für viele Menschen sichtbar, so dass sie durch das von oben scheinende Licht den Weg der Ungerechtigkeit verlassen und auf den Weg der Gerechtigkeit wechseln (vgl. Matthäus 13,43 i.V.m. Apostelgeschichte 26,18).
 
Matthäus 13,43:
43 Dann werden die Gerechten leuchten wie die Sonne in ihres Vaters Reich. Wer Ohren hat, der höre!
 
Apostelgeschichte 26,18:
… 18 um ihnen die Augen aufzutun, dass sie sich bekehren von der Finsternis zum Licht und von der Gewalt des Satans zu Gott. So werden sie Vergebung der Sünden empfangen und das Erbteil samt denen, die geheiligt sind durch den Glauben an mich.
 
Der Wechsel des Weges kommt deshalb zustande, weil es zu einem geistlichen Hunger im Herzen der Menschen kommt und dazu führt, dass das Potential des Wortes Gottes innerhalb des Leibes Jesu auf Erden auf eine höhere geistliche Ebene tritt.
 
Die Spitze des Berges und die Salbung des Stammes Issaschar
 
Diese Ebene kommt dem Berg gleich, auf den Jesus mit seiner Jüngern bzw. Aposteln ging und sich dort setzte. Das umfasst eine geistliche Dimension, die mit dem Erkennen des Beginns einer neuen Zeit und deren Qualität in Verbindung steht.
 
Gemäß dem hebräischen-biblischen Verständnis ist jeder neue Beginn bzw. Anfang von Zeit (Anm.: Jahres-/ und Monatsbeginn) mit der „Spitze“ oder dem „Haupt“ verbunden (Anm.: hebr. „rō’š“).
 
Somit kann der Berg, auf den sich Jesus setzte mit dem Bereich der Salbung des Stammes Issaschar verglichen werden. Die Salbung des Stammes Issaschar beinhaltet, die Zeiten zu erkennen, dem Volk Gottes den richtigen Rat zu geben und es auf eine höhere Ebene in den Bereich der Schätze in Christus Jesus zu bringen, bei denen es sich um Weisheit und Erkenntnis handelt (vgl. 1.Chronik 12,33; 5.Mose 33,18b-19; Kolosser 2,2-3).
 
1.Chronik 12,33:
… 33 der Männer von Issaschar, die erkannten und rieten, was Israel zu jeder Zeit tun sollte, 200
Hauptleute, und alle ihre Brüder folgten ihrem Befehl; …
 
5.Mose 33,18b-19:
… 18b und Issaschar, freue dich deiner Zelte.
19 Sie (Anm.: Sebulon und Issaschar) werden die Stämme auf den Berg rufen und daselbst opfern rechte Opfer. Denn sie werden den Reichtum des Meeres gewinnen und die verborgenen Schätze im Sande.
 
Kolosser 2,2-3:
… 2 damit ihre Herzen gestärkt und zusammengefügt werden in der Liebe und zu allem Reichtum an Gewissheit und Verständnis, zu erkennen das Geheimnis Gottes, das Christus ist, 3 in welchem verborgen liegen alle Schätze der Weisheit und der Erkenntnis.
 
Dieser verborgene Bereich der Weisheit und Erkenntnis in Christus Jesus entspricht dem Gebiet der Niederlassung von Issaschar, der sich wie ein Esel zwischen zwei Sattelkörben niederlässt und durch Offenbarungserkenntnis die Dimension des Landes der Ruhe Gottes erkennt, um in der Dienerschaft des Friedefürsten Jesus Christus tätig zu sein (vgl. 1.Mose 49,14-15 i.V.m. Hebräer 4,3a.9-10).
 
1.Mose 49,14-15:
14 Issaschar wird ein knochiger Esel sein und sich lagern zwischen den Sattelkörben.
15 Und er sah die Ruhe, dass sie gut ist, und das Land, dass es lieblich ist; da hat er seine Schultern geneigt, zu tragen, und ist ein fronpflichtiger Knecht geworden.
 
Hebräer 4,3a.9-10:
3a Denn wir, die wir glauben, gehen ein in die Ruhe, wie er gesprochen hat: …
9 Es ist also noch eine Ruhe vorhanden für das Volk Gottes.
10 Denn wer zu Gottes Ruhe gekommen ist, der ruht auch von seinen Werken so wie Gott von den seinen.
 
Somit wird deutlich, dass die Spitze des Berges mit dem Beginn einer neuen Zeitphase und dem erkennen der Zeiten einhergeht, in der das Wort Gottes aufgrund der freigesetzten Weisheit und Erkenntnis gewichtiger ist und in die Herzen der Menschen vordringt, so dass sie ihre Wege überdenken und sich neu in ihrem Leben gemäß dem Wort Gottes ausrichten.
 
Der Geist der Weisheit und der Erkenntnis
 
=> Der Geist der Weisheit rüstet uns für die Position aus und bringt Gedeihen und Freude gegenüber Gott hervor. Er lehrt uns, wie man gerecht urteilt und Urteile hervorbringt.
Weiterhin lehrt er uns, wie wir als Söhne Gottes diese Dinge vom Thron aus in unserem von Gott zugeteilten Verantwortungsfeld ausüben und wie wir göttliche Ordnung sowie Autorität in den Geistbereich und göttliche Gerechtigkeit aus diesem heraus bringen.

Der Geist der Weisheit trainiert uns, was wir im Regierungsbereich als Söhne Gottes zu tun haben und setzt Zufriedenheit sowie Freude in unserem Leben und in unserem Umfeld frei.
Der Geist der Erkenntnis lehrt uns wie wir die Erkenntnis Gottes erhalten und wie wir sie gegenüber der Welt, um uns herum anwenden. Er befähigt uns aufmerksam in Bezug auf unsere Stellung und Regierung als Söhne Gottes zu werden und was wir mit den Dingen tun, die wir wissen.

Weiterhin ermöglicht uns der Geist der Erkenntnis Zugang zur Erkenntnis über den übernatürlichen Bereich Gottes zu erhalten und wie man dort agiert und die Dinge umsetzt.
Er lehrt uns ebenfalls wie wir die Dinge behalten, die wir sehen und wie wir sie verarbeiten sowie die Information absichern bis wir sie dauerhaft in uns tragen.

Der Geist der Erkenntnis unterweist uns wie wir nachsinnen und göttliche Einsicht sowie Offenbarung in unsere Umstände durch Visionen, Heimsuchungen und Träume erhalten.
Weiterhin befähigt er uns Gottes Willen auf der Erde hervorzubringen. <= (Anm.: Der in „=>“ gesetzte Text basiert auf einer Erklärung von Ian Clayton aus dem Buch „Realms of The Kingdom Volume I“, Seite 188-190)
 
Weisheit und Erkenntnis ermöglichen uns außerdem die Liebe des Vaters in seinen Prinzipien des Wortes Gottes in der Anerkennung der Wahrheit als unteilbare Person (Anm.: Jesus Christus) praktisch und konkret anzuwenden – in allen Entscheidungen in unserem täglichen Leben.
 
Übernatürlicher Hunger und Durst nach dem Wort Gottes
 
Es ist ein übernatürlicher Hunger, den der HERR mit einer bestimmten Zeit verbindet und freisetzt, der die Menschen in die Präsenz Jesu zieht, um seine Worte in Form von offenbarender Lehre zu verinnerlichen, die wie das Tau benetzte Manna ist, dass das Volk Israel in der Wüste aß (vgl. Amos 8,11 i.V.m. 2.Mose 16,13b-15; Matthäus 4,4).
 
Amos 8,11:
11 Siehe, es kommt die Zeit, spricht Gott der HERR, dass ich einen Hunger ins Land schicken werde, nicht einen Hunger nach Brot oder Durst nach Wasser, sondern nach dem Wort des HERRN, es zu hören; …
 
2.Mose 16,13b-15:
… 13b Und am Morgen lag Tau rings um das Lager.
14 Und als der Tau weg war, siehe, da lag es in der Wüste rund und klein wie Reif auf der Erde.
15 Und als es die Israeliten sahen, sprachen sie untereinander: Man hu? Denn sie wussten nicht, was es war. Mose aber sprach zu ihnen: Es ist das Brot, das euch der HERR zu essen gegeben hat.
 
Matthäus 4,4:
4 Er aber antwortete und sprach: Es steht geschrieben (vgl. 5.Mose 8,3): „Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von einem jeden Wort, das aus dem Mund Gottes geht.“
 
Die offenbarende Lehre Jesu entspringt aus dem verborgenen Bereich seiner Sohnschaft, die dem dunklen Firmament mit seinen funkelnden Sternen gleichkommt, denn es war das Manna, das über Nacht fiel und zur Fragestellung des Volkes führte.
 
Daraus wird deutlich, dass die Lehre Jesu das Potential von Offenbarung trägt, die zuvor auf diese Weise noch nicht gehört wurde. Seine freigesetzte Offenbarung für diese und die kommende Zeit geht im Einklang mit dem heiligen Maßstab des Wortes Gottes (vgl. Jesaja 48,6b-7).
 
Jesaja 48,6b-7:
… 6b Von nun an lasse ich dich Neues hören und Verborgenes, das du nicht wusstest.
7 Jetzt ist es geschaffen und nicht vorzeiten, und vorher hast du nicht davon gehört, auf dass du nicht sagen könntest: Siehe, das wusste ich schon.
 
Es ist das Wort Gottes, das die Offenbarung behütend umzäunt und nur in den Bereich freisetzt, wo Menschen die Bereitwilligkeit besitzen das Gehörte umzusetzen, da es heilig ist (vgl. Matthäus 7,6).
 
Matthäus 7,6:
6 Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.
Der Bereich der „Hunde“ und „Säue“ in der genannten Bibelstelle beinhaltet die Herzenshaltung von Torheit, die sich jeglicher Erziehung durch das Wort Gottes und kompetenter geistlicher Leiterschaft widersetzt (vgl. Sprüche 1,7b).
 
Sprüche 1,7b:
… 7b Die Toren verachten Weisheit und Zucht.
 
Demnach ist es erforderlich, dass wir uns vom Heiligen Geist durch die Kraft der offenbarenden Wahrheit seines Wortes an einen höheren geistlichen Ort begeben und uns im Momentum Gottes in seiner Regierungsherrschaft positionieren. Das entspricht einem neuen Zeitpunkt Gottes in Form eines Ausgangspunktes zu verlassen und auf dem Berg Platz zu nehmen wie Jesus dies tat.
 
Die von Gott zugeteilte Offenbarung und das leuchtende Angesicht des Löwen
 
Es gilt, die uns zugeteilte Offenbarung im Licht des Angesichts Gottes, das in diesem Fall die Facette des Löwen beinhaltet, den Menschen gegenüber mitzuteilen, die bereit sind zu hören und daraufhin zu handeln.
 
Die freigesetzte Offenbarung führt dazu, dass die betreffenden Menschen vom „Tal“ auf den „Berg“ gerufen werden, um in die wahre Anbetung des Vaters geführt zu werden, die mit seinen Schätzen, die in Christus Jesus verborgen liegen und mit der Verheißung in den Generationen verbunden ist (vgl. 5.Mose 33,18b-19 i.V.m. 1.Mose 32,13).
 
5.Mose 33,18b-19:
… 18b und Issaschar, freue dich deiner Zelte.
19 Sie (Anm.: Sebulon und Issaschar) werden die Stämme auf den Berg rufen und daselbst opfern rechte Opfer. Denn sie werden den Reichtum des Meeres gewinnen und die verborgenen Schätze im Sande.
 
1.Mose 32,13:
13 Du hast gesagt: Ich will dir wohltun und deine Nachkommen machen wie den Sand am Meer, den man der Menge wegen nicht zählen kann.
 
Die Präsenz der Apostel des Lammes bildet die edle Grundlage, um die vorherbestimmte geistliche Nahrung (Anm.: Offenbarungslehre), die aus dem Mund Gottes ergeht in der Anwesenheit seines verzehrenden feurigen Wesens in Form des brüllenden feurigen Löwens in willigen Herzen zu implementieren (vgl. Offenbarung 21,14.19-20 i.V.m. Offenbarung 5,5b-6).
 
Offenbarung 21,14.19-20:
14 Und die Mauer der Stadt hatte zwölf Grundsteine und auf ihnen die zwölf Namen der zwölf Apostel des Lammes. …
19 Und die Grundsteine der Mauer um die Stadt waren geschmückt mit allerlei Edelsteinen. Der erste Grundstein war ein Jaspis, der zweite ein Saphir, der dritte ein Chalzedon, der vierte ein Smaragd, 20 der fünfte ein Sardonyx, der sechste ein Sarder, der siebente ein Chrysolith, der achte ein Beryll, der neunte ein Topas, der zehnte ein Chrysopras, der elfte ein Hyazinth, der zwölfte ein Amethyst.
 
Offenbarung 5,5b-6:
… 5b Siehe, es hat überwunden der Löwe aus dem Stamm Juda, die Wurzel Davids, aufzutun das
Buch und seine sieben Siegel.
6 Und ich sah mitten zwischen dem Thron und den vier Gestalten und mitten unter den Ältesten ein Lamm stehen, wie geschlachtet; es hatte sieben Hörner und sieben Augen, das sind die sieben Geister Gottes, gesandt in alle Lande.
 
Es ist das Angesicht des Löwen, das in Verbindung mit dem Geist des HERRN sowie dem Geist der Furcht des HERRN steht. Und es ist der Heilige Geist, der in alle Wahrheit führt und die Furcht des HERRN, die der Anfang der Weisheit sowie der Erkenntnis ist (vgl. Johannes 16,13 i.V.m. Psalm 111,10; Sprüche 1,7a).
 
Johannes 16,13:
13 Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, kommen wird, wird er euch in alle Wahrheit leiten. Denn er wird nicht aus sich selber reden; sondern was er hören wird, das wird er reden, und was zukünftig ist, wird er euch verkündigen.
 
Psalm 111,10:
10 Die Furcht des HERRN ist der Weisheit Anfang. Klug sind alle, die danach tun. Sein Lob bleibet ewiglich.
 
Sprüche 1,7a:
7 Die Furcht des HERRN ist der Anfang der Erkenntnis. …
Deshalb lasst uns mit einer demütigen Herzenshaltung vorangehen und hören, was der Geist des HERRN der Gemeinde Jesu – „ekklēsia“ sagt, um daraufhin zu agieren und nicht passiv zu sein.
 
Amen und Amen.
 
In Seiner Weisheit,
 
Daniel Glimm