zurück zur Übersicht


Die Kraft des Opfers Jesu in Zeiten des Aufstiegs

11.06.2020, Daniel Glimm


Jünger Jesu erreichen in ihrer geistlichen Entwicklung häufig einen Reifegrad, der sich durch die Schulung des Heiligen Geistes in der Wahrheit Gottes vollzieht. Wenn dieser (Anm.: nächste) Reifegrad erreicht wird, bleibt es nicht aus, dass der HERR demnach Jünger in eine höhere geistliche Dimension ruft, um dort das Gelernte anzuwenden und sich weiterzuentwickeln.
 
Das Resultat der Unterweisung des Heiligen Geistes beinhaltet, dass der Gläubige ins Verständnis über die geistlichen Dinge gelangt. Hierbei handelt es sich um geistliche Dinge, die ihm der Heilige Geist zuvor offenbart. Der himmlische Bereich ist diese Dimension, von der Gott erwartet, dass wir dort in Christus Jesus heranreifen und uns auch dort entsprechend aufhalten (vgl. Epheser 2,4-6 i.V.m. Kolosser 3,1-2).
 
Epheser 2,4-6:
4 Aber Gott, der reich ist an Barmherzigkeit, hat in seiner großen Liebe, mit der er uns geliebt hat, 5 auch uns, die wir tot waren in den Sünden, mit Christus lebendig gemacht – aus Gnade seid ihr selig geworden –; 6 und er hat uns mit auferweckt und mit eingesetzt im Himmel in Christus Jesus, …
 
Kolosser 3,1-2:
1 Seid ihr nun mit Christus auferstanden, so sucht, was droben ist, wo Christus ist, sitzend zur Rechten Gottes.
2 Trachtet nach dem, was droben ist, nicht nach dem, was auf Erden ist.
 
Der Eintritt in das Licht Gottes
 
Der Eintritt in diese neue geistliche Dimension erfordert immer auch die vollständige Hingabe dem Willen des himmlischen Vaters gegenüber, was mit dem Ablegen von eigenen Vorstellungen, Wünschen und Bedürfnissen einhergeht (vgl. Matthäus 16,24).
 
Matthäus 16,24:
24 Da sprach Jesus zu seinen Jüngern: Will mir jemand nachfolgen, der verleugne sich selbst und nehme sein Kreuz auf sich und folge mir.
 
Je mehr wir in die Dimension von Gottes Bereichen eintreten, desto mehr gelangen wir in sein Licht, so dass wir befähigt werden, die offenbarende Wahrheit, die Gott für uns bereithält zu ergreifen. Wenn dem so ist, wird uns ermöglicht in ihr auf der Erde aus dem Ursprung des Lebens der Ewigkeit zu wandeln (vgl. Psalm 36,10 i.V.m. 1.Johannes 1,5).
 
Psalm 36,10:
10 Denn bei dir ist die Quelle des Lebens, und in deinem Lichte sehen wir das Licht.
 
1.Johannes 1,5:
5 Und das ist die Botschaft, die wir von ihm gehört haben und euch verkündigen: Gott ist Licht, und in ihm ist keine Finsternis.
 
Die Wichtigkeit des Opfers Jesu und die Quelle des ewigen Lebens
 
Da Jesus Christus als Sohn Gottes der Weg in die Dimension des Vaters ist und man nur in diesen Bereich durch die Anerkennung seines Opfers hineingelangt, macht das deutlich, dass auch wir in dem Opfer Jesu leben müssen, um Anteil an der Quelle des ewigen Lebens bereits hier auf der Erde zu haben (vgl. Johannes 3,16; 1.Johannes 4,15; Johannes 12,25-26).
 
Johannes 3,16:
16 Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.
 
1.Johannes 4,15:
15 Wer nun bekennt, dass Jesus Gottes Sohn ist, in dem bleibt Gott und er in Gott.
 
Johannes 12,25-26:
25 Wer sein Leben lieb hat, der wird es verlieren; und wer sein Leben auf dieser Welt hasst, der wird es erhalten zum ewigen Leben.
26 Wer mir dienen will, der folge mir nach; und wo ich bin, da soll mein Diener auch sein. Und wer mir dienen wird, den wird mein Vater ehren.
 
Diese ewige Quelle trägt den Namen des himmlischen Vaters in sich, der der Gott Israels ist und den Namen JHWH – יהוה trägt, welcher aus vier hebräischen Buchstaben (Anm.: Jod, He, Waw, He) besteht. Ich betrachte es deshalb als kein Zufall, dass aus Eden, dem Paradies ein Strom entspringt, der aus vier Flüssen besteht.
Das verdeutlicht, dass die vier Flüsse ihren Ursprung in Gott haben und seine Sehnsucht offenbaren, uns Zugang zu den verborgenen Schätzen seines Sohnes Christus Jesus zu geben (vgl. 1.Mose 2,10-14 i.V.m. Kolosser 2,2-3).
 
1.Mose 2,10-14:
10 Und es ging aus von Eden ein Strom, den Garten zu bewässern, und teilte sich von da in vier Hauptarme.
11 Der erste heißt Pischon, der fließt um das ganze Land Hawila und dort findet man Gold; 12 und das Gold des Landes ist kostbar. Auch findet man da Bedolachharz und den Edelstein Schoham.
13 Der zweite Strom heißt Gihon, der fließt um das ganze Land Kusch.
14 Der dritte Strom heißt Tigris, der fließt östlich von Assyrien. Der vierte Strom ist der Euphrat.
 
Kolosser 2,2-3:
… 2 damit ihre Herzen gestärkt und zusammengefügt werden in der Liebe und zu allem Reichtum an Gewissheit und Verständnis, zu erkennen das Geheimnis Gottes, das Christus ist, 3 in welchem verborgen liegen alle Schätze der Weisheit und der Erkenntnis.
 
Der Zugang zu den verbogenen Schätzen in Christus
 
Wie bereits erwähnt, können wir nur Zugang zu den verborgenen Schätzen in Christus erhalten, wenn wir wahrhaftig unser Leben in seinem Opfertod am Kreuz abgelegt haben, um ihn zu leben (vgl. Galater 2,20).
 
Galater 2,20:
20 Ich lebe, doch nun nicht ich, sondern Christus lebt in mir. Denn was ich jetzt lebe im Fleisch, das lebe ich im Glauben an den Sohn Gottes, der mich geliebt hat und sich selbst für mich dahingegeben.
 
Wenn wir uns mit einem ehrlichen Herzen im Triumph von Jesus Christus am Kreuz aufhalten, werden wir Tag für Tag in der Weisheit und Erkenntnis in ihm zunehmen, was zur Folge hat, dass dort, wo wir antichristliche (Anm.: Widersetzlichkeit gegen den Plan Gottes) Ansätze in unserem Leben erkennen, diese durch seinen Triumph niederreißen und richten (vgl. 2.Korinther 10,3-6).
 
2.Korinther 10,3-6:
3 Denn obwohl wir im Fleisch leben, kämpfen wir doch nicht auf fleischliche Weise.
4 Denn die Waffen unsres Kampfes sind nicht fleischlich, sondern mächtig im Dienste Gottes, Festungen zu zerstören.
5 Wir zerstören damit Gedanken und alles Hohe, das sich erhebt gegen die Erkenntnis Gottes, und nehmen gefangen alles Denken in den Gehorsam gegen Christus.
6 So sind wir bereit, zu strafen allen Ungehorsam, sobald euer Gehorsam vollkommen geworden ist.
 
Das Gericht über die antichristliche Struktur
 
Es ist kein Zufall, dass Jesus am Kreuz von den römischen Besatzern durch drei Nägel befestigt wurde, die mit dem Zahlenwert 666 im Zusammenhang stehen. (Anm.: Der Nagel steht in Verbindung mit dem hebräischen Buchstaben „Waw“, der den Zahlenwert „6“ trägt und piktographisch einen Nagel symbolisiert.)
 
Es mag paradox klingen, doch das aufgerichtete Kreuz mit den drei Nägeln diente zweckmäßig dazu, dass Jesus im Bereich der Luft hing, wo der Widersacher regiert, um diesen, seine Pläne als auch seine antichristliche Struktur vollständig zu richten (vgl. Epheser 2,2 i.V.m. Galater 3,13).
 
Epheser 2,2:
… 2 in denen ihr früher gelebt habt nach der Art dieser Welt, unter dem Mächtigen, der in der Luft herrscht, nämlich dem Geist, der zu dieser Zeit am Werk ist in den Kindern des Ungehorsams.
 
Galater 3,13:
13 Christus aber hat uns erlöst von dem Fluch des Gesetzes, da er zum Fluch wurde für uns; denn es steht geschrieben (vgl. 5.Mose 21,23): „Verflucht ist jeder, der am Holz hängt“, …
 
Bei dem Bereich der „Luft“ handelt es sich um den (Anm.: nicht sichtbaren) Bereich der Gedanken, wo wir entscheiden, ob wir die Gedanken Gottes oder die des Widersachers kultivieren.
 
Durch Jesu vollständige Hingabe und Unterordnung dem Willen seines himmlischen Vaters gegenüber hat er durch seinen Opfertod am Kreuz das antichristliche System bzw. die „Dreieinigkeit der Finsternis“ (Anm.: in Form eines bösen Dreiecks => Satan, der falsche Prophet, das Tier; vgl. Offenbarung 20,10 => zwei Nägel in den Händen von Jesus und ein Nagel in den Füßen von Jesus) gerichtet.
 
Dort, wo der Widersacher davon ausging, den endgültigen Sieg durch seinen antichristlichen Plan zu erreichen, hat es dazu geführt, dass sein widersetzlicher Plan durch das Werk von Jesus Christus, dem vollkommenen Sohn Gottes zerstört wurde. Die drei Nägel öffneten den Weg für die vier Wunden des Sohnes Gottes, der die Tür in die Vollständigkeit/Vollkommenheit des Vaters ist (Anm.: 3 Nägel + 4 Wunden = 7 => Erfüllung des Wortes Gottes; vgl. Matthäus 5,17; Johannes 14,6 i.V.m. Hebräer 12,2).
 
Matthäus 5,17:
17 Ihr sollt nicht meinen, dass ich gekommen bin, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen aufzulösen, sondern zu erfüllen.
 
Johannes 14,6:
6 Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.
 
Hebräer 12,2:
… 2 und aufsehen zu Jesus, dem Anfänger und Vollender des Glaubens, der, obwohl er hätte Freude haben können, das Kreuz erduldete und die Schande gering achtete und sich gesetzt hat zur Rechten des Thrones Gottes.
 
Die offenbarende Wahrheit zur oben gemachten Aussage bzgl. der Zahl „7“ ist in den Zahlenwerten zu finden, bei denen es sich um die hebräischen Buchstaben „Gimel“, „Daleth“, „Sajin“ handelt.
Der Zahlenwert „3“ ist verbunden mit dem hebräischen Buchstaben „Gimel“, der die piktographische Darstellung eines „Kamels“ hat, das auch mit der Zugangsberechtigung ins Königreich Gottes verbunden ist (vgl. Matthäus 19,24).
 
Matthäus 19,24:
24 Und weiter sage ich euch: Es ist leichter, dass ein Kamel durch ein Nadelöhr gehe, als dass ein Reicher ins Reich Gottes komme.
 
Der hebräische Buchstabe „Daleth“ ist verbunden mit dem Zahlenwert „4“ und hat die piktographische Darstellung einer „geöffneten Tür“ (vgl. Johannes 10,9).
 
Johannes 10,9:
9 Ich (Anm.: Jesus Christus) bin die Tür; wenn jemand durch mich hineingeht, wird er selig werden und wird ein- und ausgehen und Weide finden.
 
Der Zahlenwert „7“ steht im Zusammenhang mit dem hebräischen Buchstaben „Sajin“, welches unter anderem ein gekröntes Schwert symbolisiert und somit auf das lebendige Wort Gottes hinweist (vgl. Hebräer 4,12 i.V.m. Offenbarung 19,13).
 
Hebräer 4,12:
12 Denn das Wort Gottes ist lebendig und kräftig und schärfer als jedes zweischneidige Schwert und dringt durch, bis es scheidet Seele und Geist, auch Mark und Bein, und ist ein Richter der Gedanken und Sinne des Herzens.
 
Offenbarung 19,13:
13 Und er (Anm.: Jesus Christus) war angetan mit einem Gewand, das mit Blut getränkt war, und sein Name ist: Das Wort Gottes.
 
Der Eintritt ins Licht Gottes und dessen Ergebnis
 
Wenn wir uns als Gläubige in Christus tiefer in das Licht Gottes hineinbewegen möchten, bleibt es nicht aus, dass uns der Heilige Geist falsche Gedankenmuster offenbart, die es gilt im Opfertod Jesu zu richten. Erst dadurch sind wir berechtigt in der Demut, höher in die Dimension Gottes einzutreten, um darin geistlich zu reifen. Deshalb ist es kein Zufall, dass sich das Lamm, das wie geschlachtet ist vor dem Thron Gottes befindet (vgl. Offenbarung 5,6).
 
Offenbarung 5,6:
6 Und ich sah mitten zwischen dem Thron und den vier Gestalten und mitten unter den Ältesten ein Lamm stehen, wie geschlachtet; es hatte sieben Hörner und sieben Augen, das sind die sieben Geister Gottes, gesandt in alle Lande.
 
Dieser Eintritt in die höhere Dimension Gottes kommt dem geistlichen Wachstum von Gläubigen gleich, die wahrhaftig in der Liebe Gottes sind und zu Christus hinwachsen, der das Haupt ist (vgl. Epheser 4,15).
 
Epheser 4,15:
15 Lasst uns aber wahrhaftig sein in der Liebe und wachsen in allen Stücken zu dem hin, der das Haupt ist, Christus, …
 
Demnach ist eine tägliche Ausrichtung auf den Heiligen Geist die beste Grundlage in unsere Bestimmung und nächste Dimension zu gelangen, die höher führt als die vorherige.
 
Amen und Amen.
 
In Seiner Weisheit,
 
Daniel Glimm




TOP