zurück zur Übersicht


Auserwähltes Volk oder Mythos?

14.03.2019, Howard Bass

Web: https://www.streamsinthenegev.com

Diejenigen, die den Schöpfungsbericht in 1.Mose 1 und 2 der Bibel zum Mythos erklären würden, öffnen die Tür für diejenigen, die längst behaupten, dass es ein Mythos ist, und dass das jüdische Volk nur beansprucht das auserwählte Volk Gottes zu sein. Die Juden hätten somit ihren eigenen Gott und Mythos geschaffen, um mit den anderen Göttern und Mythen heidnischer Nationen zu konkurrieren und sich von ihnen zu trennen. (Was für ein mächtiger Mythos!)
 
Diese Menschen wären demnach – wissentlich oder nicht – in Übereinstimmung mit denen, die behaupten, dass es keinen Gott gibt, der in das Leben von Menschen eingreift, es kein Zentrum des Universums bzw. auf dieser Erde gibt und dass keinerlei „Besonderheit“ von irgendetwas existiert, nicht einmal von Menschen, die Gott einzigartig nach seinem Ebenbild geschaffen hat.
 
Gottes Plan
 
Gott hat einen Plan und einen Zweck für seine Schöpfung und die Erlösung. Und um das zu erreichen, befindet sich das Herzstück bereits vor dem Anfang.

Aber JHWH, der Gott Israels hat diesen Planeten als seinen Mittelpunkt in dem von ihm geschaffenen Universum erwählt. Er hat einen bestimmten Menschen – Abram/Abraham – erwählt, durch den er mit einem Bund sowie einem Eid ein auserwähltes Volk, durch seine Wahl von Isaak und Jakob, als auch ein Erbe versprochen hat, ein Segen für alle Familien der Erde zu sein. Vor denen sollen alle Menschen zur Rechenschaft gezogen werden.
 
Gott hat ein bestimmtes Land – das Land Kanaan – für dieses Erbe auserwählt. Er hat eine bestimmte Stadt – Jerusalem – innerhalb dieses auserwählten Landes Israel als seine Stadt auserwählt. Es ist seine Stadt.
 
Er hat einen bestimmten Stamm erwählt – Juda – durch den der König, den er erwählt hat, sein rechtschaffenes Königreich errichten wird, wenn er mit seinen auserwählten Heiligen aus dieser Stadt in diesem Land über die ganze Erde und die Nationen erscheint. Gott hat eine bestimmte Person aus jenem Stamm – David – erwählt, dem er im Bund mit einem Eid versprochen hat, dass dieser König Messias aus ihm kommen wird.
 
Er hat einen Mittler zwischen sich und der Menschheit ernannt – Jeschua den Messias/Jesus Christus, den einzigartigen und geliebten Sohn Gottes – und einen Weg der Erlösung durch die Vergebung der Sünden gebracht, um gerechtfertigt zu sein und all diese großen und kostbaren Verheißungen sowie vor allem das ewige Leben zusammen mit ihm zu erben.
 
Der bußfertige Lebensstil und der Glaube an Jesus Christus
 
Das beinhaltet einen Lebensstil von Bußfertigkeit und an das Evangelium zu glauben – dass Jeschua/Jesus Christus für unsere Sünden am Kreuz gestorben ist, begraben wurde und am dritten Tag wieder auferstanden ist, alles nach den Schriften, die vom Heiligen Geist und von Gott eingehauchte Inspiration sind, welche von auserwählten Menschen seiner Wahl geschrieben wurden.

Unser Gott, der Gott Israels ist heilig, und er ist souverän. Er ist der Gott der Wahrheit. Er ist weder ein Lügner noch ein Betrüger, was der Teufel durchaus ist.
Alle Mythen und falschen Erzählungen werden am Ende scheitern. Dieser Himmel und die Erde werden vergehen, aber sein Wort wird niemals vergehen!
 
Howard Bass
Streams in the Negev




TOP