zurück zur Übersicht


Bleibe nicht stehen!

21.07.2018, Daniel Glimm


PROPHEZEIT AM 16. JULI 2018 | 04. AW 5778, NAJOTH BERLIN-SPANDAU
 
Da ist die Aufforderung des HERRN sich weiter nach vorne zu bewegen und nicht stehen zu bleiben!
Du bist dabei ein vertrautes Umfeld zu verlassen, um an den neuen Ort zu gehen und in die neue Gesellschaft einzutreten, spricht der Geist des Propheten!
Nehme deinen Ort der Ruhe in Christus und versetze ihn an einen höheren Ort, weil es um die souveräne Regierung des himmlischen Vaters geht!
Erlaube es dem Geist des „Schlafes“ nicht, dich in Unachtsamkeit zu halten, sondern beginne das Zeugnis zu sprechen, das du in dir trägst!
Erinnere dich an die Begegnung mit dem Wort Gottes, das dich aufgeweckt hat, damit du dich in Bewegung setzt, um dich am neuen Ort im Vater aufzuhalten (vgl. Johannes 5,8-9.14)!
Da ist Feuer in deinem Zeugnis, so dass es zu einem Zeichen kommt, das in die richtige Richtung weist, um mit einem demütigen Herzen tiefer in die Verheißung Gottes einzutreten (vgl. 1.Petrus 5,5b-c)!
Fürchte dich nicht und erlaube es dem Feind nicht, dass du dich versteckst, sondern komme mit dem neuen Leben hervor, das dir Jesus Christus gegeben hat!
Da ist die Kraft der Gegenwart Gottes, die dich bei der Hand nimmt, um dich auf dem neuen Weg zu positionieren!
Bewege dich voran und lasse es nicht zu, dass es zum Sterben kommt (vgl. 1.Mose 19,16.26)!
Da ist die Erneuerung der Straße, weil es um die kommende Bewegung des HERRN geht, die mit Seiner Feinheit und der Beschleunigung zu tun hat, spricht der Geist des Propheten (vgl. Lukas 3,4-6)!
Die hohen Gedanken Gottes etablieren sich vor dir, um darin in einem beschleunigten Maß zu wandeln (vgl. Jesaja 55,8-9 i.V.m. Jeremia 29,11)!
Bewege dich durch die Kraft der Hoffnung im Bereich des Geistes und achte darauf, dass du den König der Könige vor dir hast, weil Er dir vorausgeht (vgl. Jesaja 40,31 i.V.m. 2.Mose 23,20-21; Jesaja 45,2-3)!“
 
Bibelstellen zu dem prophetischen Reden
 
Johannes 5,8-9.14:
8 Jesus spricht zu ihm: Steh auf, nimm dein Bett und geh hin!
9 Und sogleich wurde der Mensch gesund und nahm sein Bett und ging hin. …
14 Danach fand ihn Jesus im Tempel und sprach zu ihm: Siehe, du bist gesund geworden; sündige hinfort nicht mehr, dass dir nicht etwas Schlimmeres widerfahre.
 
1.Petrus 5,5b-c:
… 5b-c Alle aber miteinander haltet fest an der Demut; denn Gott widersteht den Hochmütigen, aber den Demütigen gibt er Gnade.
 
1.Mose 19,16.26:
16 Als er aber zögerte, ergriffen die Männer ihn und seine Frau und seine beiden Töchter bei der Hand, weil der HERR ihn verschonen wollte, und führten ihn hinaus und ließen ihn erst draußen vor der Stadt wieder los. …
26 Und Lots Frau sah hinter sich und ward zur Salzsäule.
 
Lukas 3,4-6:
… 4 wie geschrieben steht im Buch der Reden des Propheten Jesaja (vgl. Jesaja 40,3-5): „Es ist eine Stimme eines Predigers in der Wüste: Bereitet den Weg des Herrn und macht seine Steige eben!
5 Alle Täler sollen erhöht werden, und alle Berge und Hügel sollen erniedrigt werden; und was krumm ist, soll gerade werden, und was uneben ist, soll ebener Weg werden.
6 Und alle Menschen werden den Heiland Gottes sehen.“
 
Jesaja 55,8-9:
8 Denn meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, und eure Wege sind nicht meine Wege, spricht der HERR, 9 sondern so viel der Himmel höher ist als die Erde, so sind auch meine Wege höher als eure Wege und meine Gedanken als eure Gedanken.
 
Jeremia 29,11:
11 Denn ich weiß wohl, was ich für Gedanken über euch habe, spricht der HERR: Gedanken des Friedens und nicht des Leides, dass ich euch gebe das Ende, des ihr wartet.
 
Jesaja 40,31:
… 31 aber die auf den HERRN harren, kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler, dass sie laufen und nicht matt werden, dass sie wandeln und nicht müde werden.
 
2.Mose 23,20-21:
20 Siehe, ich sende einen Engel vor dir her, der dich behüte auf dem Wege und dich bringe an den Ort, den ich bestimmt habe.
21 Hüte dich vor ihm und gehorche seiner Stimme und sei nicht widerspenstig gegen ihn; denn er wird euer Übertreten nicht vergeben, weil mein Name in ihm ist.
 
Jesaja 45,2-3:
2 Ich will vor dir hergehen und das Bergland eben machen, ich will die ehernen Türen zerschlagen und die eisernen Riegel zerbrechen 3 und will dir heimliche Schätze geben und verborgene Kleinode, damit du erkennst, dass ich der HERR bin, der dich beim Namen ruft, der Gott Israels.
 
Amen und Amen.
 
In Seiner Weisheit,
 
Daniel Glimm




TOP