zurück zur Übersicht


Sprich zu deinem Umstand!

12.06.2018, Daniel Glimm


PROPHEZEIT AM 09. JUNI 2018 | 26. SIWAN 5778, NAJOTH BERLIN – SPANDAU
 
Da ist die Gegenwart Jesu inmitten deines Umstands, in dem du empfindest, dass JESUS schweigt!
Aber der HERR spricht, dass es die Zeit ist, in der du in Seinem Sohn zur Ruhe kommen sollst, um mit von oben eingetauchten Worten des Geistes in Autorität zu deinem Umstand zu sprechen (vgl. Markus 4,37-39)!
Da ist der kühne Klang, der in dir ruht und den du noch nicht kennst! Er wird sich plötzlich in dir erheben, was mit einem schnelleren Herzschlag verbunden ist!
Du ruhst, um dich plötzlich mit Vision in Kühnheit aufzurichten und Licht in deiner Umgebung freizusetzen, so dass Menschen von dem, was du redest, angezogen werden (vgl. Jesaja 60,1-3)!
Dort, wo es zuvor dunkel war, wird es plötzlich hell sein, spricht der Geist des Propheten (vgl. Matthäus 4,16)!
Da ist Autorität in Jesus Christus, die zur Ehrfurcht führt und Seine Gegenwart, die aufschreckt (vgl. Markus 4,41 i.V.m. Matthäus 14,25-26)!
Es geht um den Ton, der aus der Ruhe Jesu hervorkommt und um den Klang, der aus der Bewegung des Geistes auftritt!
Aufbäumende Widerstände legen sich und Sein Volk wird aufgefordert, sich Seiner Bewegung des Geistes zu nahen (vgl. Matthäus 14,28-29)!
Da sind drei verschiedene geistliche Einflüsse, mit denen du in Berührung kommst!
Es ist die sich hin-/ und herbewegende Woge (vgl. Jakobus 1,6)!
Es ist die sich nach oben auftürmende und die sich in der Breite ausrollende Welle!
Achte darauf, dass sich kein Zweifel in deinem Glauben ausbreitet, sondern lasse deinen Glauben emporsteigen, um die Woge des Zweifels aufzulösen!
Diese Situation ist ein Hinweis für dich, dass eine Zeit zu Ende gegangen ist, um dich in deiner Verheißung in der neuen Zeit wandeln zu lassen!“
 
Bibelstellen zu dem prophetischen Reden
 
Markus 4,37-39:
37 Und es erhob sich ein großer Windwirbel und die Wellen schlugen in das Boot, sodass das Boot schon voll wurde.
38 Und er war hinten im Boot und schlief auf einem Kissen. Und sie weckten ihn auf und sprachen zu ihm: Meister, fragst du nichts danach, dass wir umkommen?
39 Und er stand auf und bedrohte den Wind und sprach zu dem Meer: Schweig und verstumme! Und der Wind legte sich und es entstand eine große Stille.
 
Jesaja 60,1-3:
1 Mache dich auf, werde licht; denn dein Licht kommt, und die Herrlichkeit des HERRN geht auf über dir!
2 Denn siehe, Finsternis bedeckt das Erdreich und Dunkel die Völker; aber über dir geht auf der HERR, und seine Herrlichkeit erscheint über dir.
3 Und die Heiden werden zu deinem Lichte ziehen und die Könige zum Glanz, der über dir aufgeht.
 
Matthäus 4,16:
… 16 das Volk, das in Finsternis saß, hat ein großes Licht gesehen; und denen, die saßen am Ort und im Schatten des Todes, ist ein Licht aufgegangen.
 
Markus 4,41:
41 Sie aber fürchteten sich sehr und sprachen untereinander: Wer ist der? Auch Wind und Meer sind ihm gehorsam!
 
Matthäus 14,25-26:
25 Aber in der vierten Nachtwache kam Jesus zu ihnen und ging auf dem See.
26 Und als ihn die Jünger sahen auf dem See gehen, erschraken sie und riefen: Es ist ein Gespenst!, und schrien vor Furcht.
 
Matthäus 14,28-29:
28 Petrus aber antwortete ihm und sprach: Herr, bist du es, so befiehl mir, zu dir zu kommen auf dem Wasser.
29 Und er sprach: Komm her! Und Petrus stieg aus dem Boot und ging auf dem Wasser und kam auf Jesus zu.
 
Jakobus 1,6:
6 Er bitte aber im Glauben und zweifle nicht; denn wer zweifelt, der gleicht einer Meereswoge, die vom Winde getrieben und bewegt wird.
 
Amen und Amen.
 
In Seiner Weisheit,
 
Daniel Glimm




TOP