zurück zur Übersicht


Der Eintritt in die zugesprochene Verheißung

02.04.2018, Daniel Glimm


PROPHEZEIT AM 24. MÄRZ 2018 | 08. NISSAN/ABIB 5778
 
Da ist das hohe Maß der Lebendigkeit Gottes, die in sich den Ton trägt, der den neuen Tag einläutet!
Es ist ein „Schrei“, der sich ins „Singen“ verwandelt, weil es um den Zeitpunkt geht, der Licht in das Dunkel bringt, um die Dinge, die verborgen sind, zu erhellen!
Da ist der vom HERRN dir zugesagte Zeitraum, in dem du dich befindest und wo du beginnst gemäß Seinem dir zugesprochenen Wort zu handeln, um die Erfüllung dessen zu erleben, spricht der Geist des Propheten!
Da sind zwei unterschiedliche Einflüsse, die mit dem Kalten und dem Warmen verbunden sind, weil der HERR dabei ist, dich mit Seinen Händen auf neue Weise aufzurichten und die Gegenwart Seines Geistes in dir zu intensivieren (vgl. Johannes 18,18 i.V.m. Johannes 21,15-17)!
Du gehst kompromisslos voran und sprichst die Worte Gottes, die wie ein Feuer in dir brennen (vgl. Jeremia 20,9 i.V.m. Jeremia 23,29)!
Du beginnst gemäß der Verheißung des Sohnes Gottes zu agieren und die Worte zu sprechen, die Er in dich hinein gesprochen hat!
Lasse dich nicht vom Feind irritieren und einschüchtern, der es darauf abgesehen hat, dass du dich von der Verheißung abwendest!
Bleibe Jesus Christus treu!
Erkenne deinen Auftrag, und zerbrich den Angriff des Bündnisbrechers, indem du Zweifel und Ungläubigkeit zerstörst!
Es geht um die Nachfolge des Gestorbenen und Auferstandenen, damit die Präsenz des himmlischen Vaters gesehen und gehört wird (vgl. Johannes 21,19b)!
Achte darauf, wie man dich bzw. euch in der kommenden Zeit beim Namen nennt, weil darin die Präsenz Gottes offenbar wird, spricht der Geist des Propheten!
Da ist der Bereich der Beziehung, der mit größerer Nähe und Autorität verbunden ist!
Es verhält sich auf ähnliche Weise, wie zur Zeit als Jesus Christus auf der Erde lebte und zuerst Seine Jünger als Jünger berief, dann als Apostel und später als Seine Kinder (Anm.: Söhne; vgl. Lukas 6,13; Johannes 21,5a)!“
 
Bibelstellen zu dem prophetischen Reden
 
Johannes 18,18:
18 Es standen aber die Knechte und Diener und hatten ein Kohlenfeuer gemacht, denn es war kalt und sie wärmten sich. Aber auch Petrus stand bei ihnen und wärmte sich.
 
Johannes 21,15-17:
15 Als sie nun das Mahl gehalten hatten, spricht Jesus zu Simon Petrus: Simon, Sohn des Johannes, hast du mich lieber, als mich diese haben? Er spricht zu ihm: Ja, Herr, du weißt, dass ich dich lieb habe. Spricht Jesus zu ihm: Weide meine Lämmer!
16 Spricht er zum zweiten Mal zu ihm: Simon, Sohn des Johannes, hast du mich lieb? Er spricht zu ihm: Ja, Herr, du weißt, dass ich dich lieb habe. Spricht Jesus zu ihm: Weide meine Schafe!
17 Spricht er zum dritten Mal zu ihm: Simon, Sohn des Johannes, hast du mich lieb? Petrus wurde traurig, weil er zum dritten Mal zu ihm sagte: Hast du mich lieb?, und sprach zu ihm: Herr, du weißt alle Dinge, du weißt, dass ich dich lieb habe. Spricht Jesus zu ihm: Weide meine Schafe!
 
Jeremia 20,9:
9 Da dachte ich: Ich will nicht mehr an ihn denken und nicht mehr in seinem Namen predigen. Aber es ward in meinem Herzen wie ein brennendes Feuer, in meinen Gebeinen verschlossen, dass ich es nicht ertragen konnte; ich wäre schier vergangen.
 
Jeremia 23,29:
29 Ist mein Wort nicht wie ein Feuer, spricht der HERR, und wie ein Hammer, der Felsen zerschmeißt?
 
Johannes 21,19b:
… 19b Und als er (Anm.: Jesus Christus) das gesagt hatte, spricht er zu ihm (Anm.: Petrus): Folge mir nach!
 
Lukas 6,13:
13 Und als es Tag wurde, rief er seine Jünger und erwählte zwölf von ihnen, die er auch Apostel nannte: …
 
Johannes 21,5a:
5a Spricht Jesus zu ihnen: Kinder, habt ihr nichts zu essen? …
 
Amen und Amen.
 
In Seiner Weisheit,
 
Daniel Glimm




TOP