zurück zur Übersicht


Der Heimgang von Billy Graham und die Zeit des kooperativen Salbungsmantels

22.02.2018, Daniel Glimm


Der Heimgang von Billy Graham
 
Aufgrund des Heimgangs von Billy Graham im Alter von 99 Jahren möchte ich dieses Wort dazu gebrauchen, um uns für diese als auch für die vor uns liegende Zeit zu sensibilisieren.
Das Wort Gottes sagt uns, dass wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt und erstirbt, es nicht viel Frucht bringt. Das sagte Jesus als er von seinem kommenden Tod und seine Auferstehung sprach (vgl. Johannes 12,24).
 
Johannes 12,24:
24 Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt und erstirbt, bleibt es allein; wenn es aber erstirbt, bringt es viel Frucht.
 
Der Heilige Geist erinnerte mich an Worte von Propheten, dass der Heimgang von Billy Graham eine neue Zeit für den Leib Jesu einleitet, die mit einem Salbungsmantel verbunden ist, der auf den kooperativen Leib Jesu fällt, um den Auftrag Gottes für diese und die kommende Zeit zu erfüllen.
 
Das biblische Jahr 5778
 
Derzeit befinden wir uns im biblischen Jahr 5778 (Anm.: gregorianische Jahr 2018), welches den Schwerpunkt auf die Zahl „8“ legt, die wiederum mit „Neuanfang“ und „Neubeginn“ verknüpft ist.
Der Herr sprach bereits kürzlich in dem prophetischen Wort „Die unscheinbaren Dinge werden hervorgehoben“ vom 07.02.2018 von aufsprießenden geringen Anfängen, die mit dem Neuen verbunden sind und im auditiven Sinne so noch nie gehört wurden (vgl. Jesaja 48,6-7).
 
Jesaja 48,6-7:
6 Das alles hast du gehört und siehst es und verkündigst es doch nicht. Von nun an lasse ich dich Neues hören und Verborgenes, das du nicht wusstest.
7 Jetzt ist es geschaffen und nicht vorzeiten, und vorher hast du nicht davon gehört, auf dass du nicht sagen könntest: Siehe, das wusste ich schon.
 
Das Jahr des Tores
 
Gemäß Apostel Chuck D. Pierce ist dieses biblische Jahr 5778 auch ein Jahr des Tores, wo die Engel Gottes sehr aktiv sind, um sicherzustellen, dass wir durch das Tor hindurchgehen. Ein Tor ist ein Ort der Autorität und Identität.
Ein Tor ist biblisch weiterhin ein Ort des geschäftlichen Treibens und der Vermögensübertragung sowie ein Ort des göttlichen Rates. Außerdem steht das Tor in Verbindung mit Jesus Christus selbst, der sich als Tür offenbarte, um uns Zugang (Anm.: Zutritt) zu den Bereichen Gottes in Verbindung mit geistlicher Versorgung zu geben (vgl. Johannes 10,9).
 
Johannes 10,9:
9 Ich bin die Tür; wenn jemand durch mich hineingeht, wird er selig werden und wird ein- und ausgehen und Weide finden.
 
Die Zeit der Augen des Lammes Gottes
 
Als ich vom Tod Billy Grahams erfuhr, sprach der Heilige Geist von einer Zeit, in der wir als Leib Jesu eingetreten sind, in der sich die Augen des Lammes Gottes auf der Erde bewegen, um das hervorzuholen, was verborgen war. Es ist die Zeit, um von Gott gefunden zu werden, was mit großer Freude einhergeht (vgl. Offenbarung 5,6 i.V.m. Lukas 15,4-6).
 
Offenbarung 5,6:
6 Und ich sah mitten zwischen dem Thron und den vier Gestalten und mitten unter den Ältesten ein Lamm stehen, wie geschlachtet; es hatte sieben Hörner und sieben Augen, das sind die sieben Geister Gottes, gesandt in alle Lande.
 
Lukas 15,4-6:
4 Welcher Mensch ist unter euch, der hundert Schafe hat und, wenn er eins von ihnen verliert, nicht die neunundneunzig in der Wüste lässt und geht dem verlorenen nach, bis er es findet?
5 Und wenn er es gefunden hat, so legt er sich es auf die Schultern voller Freude.
6 Und wenn er heimkommt, ruft er seine Freunde und Nachbarn und spricht zu ihnen: Freut euch mit mir; denn ich habe mein Schaf gefunden, das verloren war.
 
Der Zeitzyklus von 500 Jahren
 
Als Volk Gottes sollten wir uns in diesem Zeitfenster von großer Bedeutung bewusst sein, dass biblische Geschichte und säkulare Geschichte häufig in Jahreszyklen mit einer Zeitspanne von 500 Jahren Ereignisse schildern und betonen, worin große Veränderungen stattfinden (z.B. 500 Jahre Reformation).
Deshalb ist es in dieser Zeit so bedeutend auf wahre prophetische Stimmen zu hören, die dazu aufrufen, in die persönliche als auch ganzheitliche Wiederherstellung in Christus einzutreten, so wie es in Apostelgeschichte steht.
 
Apostelgeschichte 3,21:
21 Ihn muss der Himmel aufnehmen bis zu der Zeit, in der alles wiedergebracht wird, wovon Gott geredet hat durch den Mund seiner heiligen Propheten von Anbeginn.
 
Auf die Bestimmung Gottes antworten
 
Aus diesem Grund ist es wichtig, sich vor Augen zu halten, dass Bestimmung immer von uns eine Antwort erfordert. Es sind Türen (Anm.: Tore) der Verheißungen geöffnet, die darauf warten, dass wir durch sie hindurchgehen, um diese zu erlangen. Jedoch geschieht dies nicht von selbst, sondern erfordert unsere Fokussierung und Entscheidung.
Bestimmungsmuster (Anm.: Abläufe) beinhalten grundlegende Ereignisse, so wie es zur Zeit der Entrückung Elijas geschah, worin die Elemente „Feuer“ und „Wind“ eine wesentliche Rolle spielten (vgl. 2.Könige 2,11 i.V.m. Lukas 3,16).
 
2.Könige 2,11:
11 Und als sie miteinander gingen und redeten, siehe, da kam ein feuriger Wagen mit feurigen Rossen, die schieden die beiden voneinander. Und Elija fuhr im Wetter gen Himmel.
 
Lukas 3,16:
… 16 antwortete Johannes und sprach zu allen: Ich taufe euch mit Wasser; es kommt aber einer, der ist stärker als ich, und ich bin nicht wert, dass ich ihm die Riemen seiner Schuhe löse; der wird euch mit dem Heiligen Geist und mit Feuer taufen.
 
Entschiedene Entschlossenheit
 
In solchen Phasen ist es unabdingbar fest und entschlossen an Jesus Christus festzuhalten, ganz entsprechend der Vorgehensweise Elischas (Anm.: Symbol für den Leib Jesu auf Erden), der trotz Aufforderung seines Herrn Elijas (Anm.: Symbol für Jesus Christus) nicht davon abließ, ihm zu folgen und schließlich in seine Verheißung eintrat. Obwohl Elijah Elischa mehrmals aufgefordert hatte, in Gilgal, Bethel und Jericho zu verharren, ließ sich Elischa nicht davon abbringen, in seine endgültige Verheißung einzutreten (vgl. 2.Könige 2,1-6).
 
2.Könige 2,1-6:
1 Als aber der HERR Elia im Wetter gen Himmel holen wollte, gingen Elia und Elisa von Gilgal weg.
2 Und Elia sprach zu Elisa: Bleibe du hier, denn der HERR hat mich nach Bethel gesandt. Elisa aber sprach: So wahr der HERR lebt und du lebst: Ich verlasse dich nicht. Und als sie hinab nach Bethel kamen, 3 gingen die Prophetenjünger, die in Bethel waren, heraus zu Elisa und sprachen zu ihm: Weißt du auch, dass der HERR heute deinen Herrn von dir hinwegnehmen wird? Er aber sprach: Auch ich weiß es wohl; schweigt nur still.
4 Und Elia sprach zu ihm: Elisa, bleib du hier, denn der HERR hat mich nach Jericho gesandt. Er aber sprach: So wahr der HERR lebt und du lebst: Ich verlasse dich nicht.
Und als sie nach Jericho kamen, 5 traten die Prophetenjünger, die in Jericho waren, zu Elisa und sprachen zu ihm: Weißt du auch, dass der HERR heute deinen Herrn von dir hinwegnehmen wird? Er aber sprach: Auch ich weiß es wohl; schweigt nur still.
6 Und Elia sprach zu ihm: Bleib du hier, denn der HERR hat mich an den Jordan gesandt. Er aber sprach: So wahr der HERR lebt und du lebst: Ich verlasse dich nicht. Und es gingen die beiden miteinander.
 
Der Grund für Elischas Vorgehen lag darin, dass er wusste, dass Elijah die für ihn unverzichtbaren geistlichen Ressourcen besaß. Elischa tat somit aufgrund dieser hartnäckigen Handlungen dem Himmelreich „Gewalt“ an, um das Leben des Geistes für die Zukunft und nachkommenden Generationen zu erhalten (vgl. Matthäus 11,12).
 
Matthäus 11,12:
12 Aber von den Tagen Johannes des Täufers bis heute leidet das Himmelreich Gewalt, und die Gewalttätigen reißen es an sich.
 
Elischas unerschütterliches Festhalten an seiner Verheißung war gegründet im Geist des HERRN. Als Ergebnis dieser Haltung verfügte er schließlich über diese Kraft, welche ihn weiter als Elijah führte.
 
Ablehnung überwinden
 
Diese Haltung beinhaltet das Prinzip, dass man Ablehnung überwinden können muss, um in der Salbung Gottes wandeln zu können. Es ist demnach nicht möglich, in der Salbung zu agieren, wenn man nicht gelernt hat, Ablehnung zu überwinden und sich ihr auszusetzen, um höhere Ziele zu erreichen, die der Salbung entsprechen.
Das gleiche gilt für Ungemütlichkeit und den Druck anderer Stimmen, die einem auf dem Weg einreden wollen, den Weg zu beenden (Anm.: abbrechen) (vgl. 2.Könige 2,3.5). In allen Umständen von Ablenkung und Zerstreuung ist wichtig, weiter voranzugehen, fokussiert zu bleiben, um das Ziel Gottes zu erreichen.
 
Die Orte der Prüfung
 
Jeder dieser Aufenthaltsorte Elischas (Anm.: Gilgal, Bethel, Jericho) wurde zum Ort der Prüfung für Elischa und inwieweit sein Herz wirklich ungeteilt war. Jeder Ort repräsentierte Phasen des Lernens, der Meisterung und des Opfers.
Elischa verstand, dass Türen der Verheißung sich öffnen, während man die Schritte von Verheißung bereits erkennt. Sein tiefes Verlangen bestand darin, Elijah zu dienen.
Es gibt ein Sprichwort das besagt: „Wir brauchen keine Leiter, die dienen, sondern vielmehr Diener, die leiten.“
Jesus sagte selbst, dass wo er ist, auch seine Diener sein würden. (vgl. Johannes 12,26)
 
Johannes 12,26:
26 Wer mir dienen will, der folge mir nach; und wo ich bin, da soll mein Diener auch sein. Und wer mir dienen wird, den wird mein Vater ehren.
 
Die authentische Identität und Fähigkeit im Geist zu fließen, wird erkannt und in seiner Größe offenbar, wenn man anerkennt, was einen ausmacht und wie sehr man allein von Gott bereits erkannt ist.
 
Erst dann werden die Schritte von Gott selbst geordnet, so dass man in seine Bestimmung eintreten kann.
Hierbei gilt es dem Vater zu dienen, während man mit seinem Leben dient. Das setzt eine innige Beziehung zu Gott als Vater voraus. Erst dadurch wird man zusehen können, wie es sich vor einem entfaltet und sich die persönliche Verheißung erfüllt.
 
Das Verstehen von Gottes Ordnung
 
Elischa verstand auch, dass es eine Ordnung für sein Leben gab und dass eine neue Ordnung dabei war, sich zu manifestieren. Er wurde zum augenscheinlichen Erben des Erfolges der Salbung (Anm.: Erfüllung), die er von Elijah erhalten hatte.
Das bedeutet übertragen für unsere Zeit, dass wir nicht die Salbung durch einfaches Auflegen von Händen erhalten, sondern vielmehr wird diese uns übertragen, in dem Maße wie wir uns mit den Angelegenheiten Gottes beschäftigen und uns dafür hingeben. Es kommt demnach aus der Kapazität von Beziehung (Anm.: aus der Annahme und Liebe des himmlischen Vaters) anderen zu dienen und dem tiefen Hunger nach Durchbruch hinzu der Erreichung des Ziels und Preises der hohen Berufung in Jesus Christus (vgl. Epheser 4,13).
 
Epheser 4,13:
… 13 bis wir alle hingelangen zur Einheit des Glaubens und der Erkenntnis des Sohnes Gottes, zum vollendeten Mann, zum vollen Maß der Fülle Christi, …
 
Wenn Ordnung im Leben eines Gläubigen fehlt oder nur unzureichend vorhanden ist, dann fühlt sich der Gläubige als würde nichts passen, nichts fließen und sich nichts erfüllen. Wenn es keine Ordnung gibt, wird es auch keine Bedeutung geben. Letztendlich hat dieser Umstand Frustration zur Folge.
 
Der Aufschluss durch Bestimmungsmuster
 
Die Bestimmungsmuster geben demnach Aufschluss über die Bestimmungswege im Leben eines Gläubigen. Häufig werden die persönlichen Bestimmungsmuster daran erkennbar, wie man Beziehungen zu bestimmten Personen von Bedeutung hat. Auch werden diese Muster in den Zyklen der eigenen Geschichte geoffenbart. Der Schlüssel zur Zukunft liegt demnach in der Vergangenheit.
Das wird z. B. im Leben von David deutlich, der einen Löwen besiegte, dann einen Bären, dann Goliath, dann seine Brüder und anschließend alle Philister. Daran kann man erkennen, dass bedeutende Ereignisse ebenso bedeutende Muster sichtbar machen, sofern sie erkannt werden. Dadurch eröffnen sich entsprechende Wege, die zur Bestimmung führen.
Elijas Dienst war vorwiegend ein Dienst des Hörens und Sprechens des Wortes. Elischas war jedoch ein Dienst des Sehens von den Dingen, die nicht da waren, als wären sie da.
 
Das Zeichen des Heimgangs von Billy Graham
 
Der natürliche Tod Billy Grahams markiert an diesem Punkt geschichtlicher Zeit für uns als Leib Jesu ein Tor der übernatürlichen Sicht Gottes, die jene findet, welche in der Verborgenheit Christi leben. Wir sind in eine großartige Zeit eingetreten, in der der Vater uns das verborgene Manna Christi, seine Ordnung und geistliche (Anm.: apostolische) Führung offenbart (vgl. Offenbarung 2,17b i.V.m. Hebräer 9,4b).
 
Offenbarung 2,17b:
… 17b Wer überwindet, dem will ich geben von dem verborgenen Manna …
 
Hebräer 9,4b:
… 4b und die Bundeslade, ganz mit Gold überzogen; in ihr waren der goldene Krug mit dem Himmelsbrot und der Stab Aarons, der gegrünt hatte, und die Tafeln des Bundes.
 
Die prophetische Sicht Elischas
 
Elischa sah die Bedeutung des Transports von der Bewegung Gottes. Er sah die feurigen Wagen Gottes, womit das Gehen Gottes gemeint ist, und den Geist Gottes, womit die Bewegung Gottes gemeint ist.
Diese Sichtweise ist für uns der Zutritt, den Salbungsmantel in Empfang zu nehmen, um als Volk Gottes in den Verheißungen zu wandeln und in dieser Zeit die Dinge zu überwinden, die sich gegen die Erkenntnis Gottes erheben.
(Anm.: Die Botschaft basiert auf einer Offenbarungslehre von Dr. Mark J. Chironna mit dem englischen Titel „If You See Me“ - „Wenn du mich siehst“, erschienen im ElijahRain Magazin, Seite 20-23, Sommerausgabe 2009)
 
Amen und Amen.
 
In Seiner Weisheit,
 
Daniel Glimm




TOP