zurück zur Übersicht


Das Ergreifen Gottes und der Abflug

08.09.2017, Daniel Glimm


PROPHEZEIT AM 28. AUGUST 2017 | 06. ELUL 5777, NAJOTH BERLIN-SPANDAU
 
„Da sind Heilige, die sich mit einem klaren Ziel vor Augen dazu entschieden haben weiter voranzugehen, um das nächste Feld der Bestimmung zu erreichen!
Es sind Lebensumstände, die dazu geführt haben, umzudenken und sich auf dem Weg des HERRN neu auszurichten, spricht der Geist des Propheten!
Da ist der ausgestreckte Arm Gottes, der dazu auffordert den derzeitigen Ort zu verlassen und sich wie ein Vogel nach oben in die Luft zu bewegen (vgl. 5.Mose 22,6-7 i.V.m. Matthäus 10,34-36)!
Es geht um den Wandel im Bereich des Geistes und die Kraft des Wortes Gottes (vgl. Kolosser 3,1-2)!
Während du dich dazu entscheidest im Bereich des Geistes voranzugehen, ist der HERR dabei, dir die Ordnung Seines Wortes deutlicher kundzutun, so dass du in der Lage bist, den alten Ort zu verlassen, um deinen neuen Platz zu finden!
In der Phase des Abhebens, der dem Charakter eines Abflugs gleichkommt, beginnt der Prozess der Erneuerung deiner Gedanken, so dass du fähig bist, die hohen Gedanken Gottes zu verstehen und auf Seinen hohen Wegen voranzugehen, spricht der Geist des Propheten (vgl. Jesaja 55,8-9)!
Das Verlassen deines derzeitigen Aufenthaltsortes mit dem richtigen Ziel vor Augen führt dazu, dass du das Potential, das dir der HERR zugeteilt hat, plötzlich erkennst, so dass es zu einem persönlichen Durchbruch in deinem Leben kommt, der dir Sieg und Triumph verleiht!
Deine Entscheidung den neuen Weg zu gehen, führt dazu, dass deine Zukunft abgesichert ist und das, was dir zugeteilt war in die neue Ordnung kommt!
Da ist ein Zeichen am Ende des Monats von Oktober, das mit dem Monat November verbunden ist! Es ist ein Zeichen, das zu einem Wunder wird!
Es geht um Seine herrliche Gegenwart, die von Seiner Wahrheit umhüllt ist und zur Freiheit führt, spricht der Geist des Propheten (vgl. Johannes 8,31-32)!“
 
Bibelstellen zu dem prophetischen Reden
 
5.Mose 22,6-7:
6 Wenn du unterwegs ein Vogelnest findest auf einem Baum oder auf der Erde mit Jungen oder mit Eiern und die Mutter sitzt auf den Jungen oder auf den Eiern, so sollst du nicht die Mutter mit den Jungen nehmen, 7 sondern du darfst die Jungen nehmen, aber die Mutter sollst du fliegen lassen, auf dass dir es wohlgehe und du lange lebest.
 
Matthäus 10,34-36:
34 Ihr sollt nicht meinen, dass ich gekommen bin, Frieden zu bringen auf die Erde. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert.
35 Denn ich bin gekommen, den Menschen zu entzweien mit seinem Vater und die Tochter mit ihrer Mutter und die Schwiegertochter mit ihrer Schwiegermutter.
36 Und des Menschen Feinde werden seine eigenen Hausgenossen sein.
 
Kolosser 3,1-2:
1 Seid ihr nun mit Christus auferstanden, so sucht, was droben ist, wo Christus ist, sitzend zur Rechten Gottes.
2 Trachtet nach dem, was droben ist, nicht nach dem, was auf Erden ist.
 
Jesaja 55,8-9:
8 Denn meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, und eure Wege sind nicht meine Wege, spricht der HERR, 9 sondern so viel der Himmel höher ist als die Erde, so sind auch meine Wege höher als eure Wege und meine Gedanken als eure Gedanken.
 
Johannes 8,31-32:
31 Da sprach nun Jesus zu den Juden, die an ihn glaubten: Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger 32 und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.
 
Amen und Amen.
 
In Seiner Weisheit,
 
Daniel Glimm




TOP