zurück zur Übersicht


Die Suche nach Orientierung

13.08.2017, Daniel Glimm


Einleitung
 
Ich stelle in der letzten Zeit vermehrter fest, dass immer mehr Gläubige im Leib Jesu auf der Suche nach wahrer Orientierung für die Zukunft sind.
 
Die Begründung dieser Suche liegt darin, weil der Geist des Vaters (Anm.: Heiliger Geist) dabei ist, viele Gläubige in Jesus Christus näher in die apostolische Struktur des Wesens Jesu hineinzuziehen, die mit der Struktur des Königs der Könige verbunden ist, der der Löwe von Juda ist (vgl. Johannes 6,44 i.V.m. Offenbarung 5,5).
 
Johannes 6,44:
44 Es kann niemand zu mir (Anm.: Jesus Christus) kommen, es sei denn, ihn ziehe der Vater, der mich gesandt hat, und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.
 
Offenbarung 5,5:
5 Und einer von den Ältesten spricht zu mir: Weine nicht! Siehe, es hat überwunden der Löwe aus dem Stamm Juda, die Wurzel Davids, aufzutun das Buch und seine sieben Siegel.
 
Völlige Hingabe und gesunde Unterordnung
 
Das Hineinziehen in die apostolische-königliche Struktur setzt die volle Opferbereitschaft zu Jesus Christus voraus, was die wahre Hingabe und Unterordnung ihm gegenüber bedeutet.
Es ist das Lamm Gottes, das wie geschlachtet ist und alleine die Berechtigung trägt, Offenbarung bzw. Vision für die Zukunft zu geben, die zugleich richtige Orientierung beinhaltet (vgl. Offenbarung 5,6-10)
 
Offenbarung 5,6-10:
6 Und ich sah mitten zwischen dem Thron und den vier Gestalten und mitten unter den Ältesten ein Lamm stehen, wie geschlachtet; es hatte sieben Hörner und sieben Augen, das sind die sieben Geister Gottes, gesandt in alle Lande.
7 Und es kam und nahm das Buch aus der rechten Hand dessen, der auf dem Thron saß.
8 Und als es das Buch nahm, da fielen die vier Gestalten und die vierundzwanzig Ältesten nieder vor dem Lamm, und ein jeder hatte eine Harfe und goldene Schalen voll Räucherwerk, das sind die Gebete der Heiligen, 9 und sie sangen ein neues Lied: Du bist würdig, zu nehmen das Buch und aufzutun seine Siegel; denn du bist geschlachtet und hast mit deinem Blut Menschen für Gott erkauft aus allen Stämmen und Sprachen und Völkern und Nationen 10 und hast sie unserm Gott zu Königen und Priestern gemacht, und sie werden herrschen auf Erden.
 
Der neue Klang
 
Das neue Lied, so wie es in Offenbarung 5,9 genannt ist, trägt einen Klang, der neue Bewegung im Leben der Gläubigen hervorbringt und die Führung durch die apostolische Salbung beinhaltet unter die man sich freiwillig begibt.
Das unter die apostolische Salbung kommen meint nicht, das eigene Leben zu leben, sondern in Übereinstimmung mit dem Willen Gottes voranzugehen, um kompetent apostolisch geführt zu werden (vgl. Galater 2,20).
 
Galater 2,20:
20 Ich lebe, doch nun nicht ich, sondern Christus lebt in mir. Denn was ich jetzt lebe im Fleisch, das lebe ich im Glauben an den Sohn Gottes, der mich geliebt hat und sich selbst für mich dahingegeben.
 
Orientierungslosigkeit aufgrund von Gott geführter Veränderung
 
Weiterhin habe ich in der letzten Zeit festgestellt, dass einige Gläubige teilweise orientierungslos sind und die Stimme Gottes nicht eindeutig für ihr Leben wahrnehmen können, weil sie sich in einer von Gott geführten Phase der Veränderung befinden.
Sie empfinden zwar in ihrem Geist, dass sie Veränderungen gegenüberstehen aber nicht wirklich wissen, wie sie weiter vorangehen sollen.
 
Um zu wissen, wie es weiter vorangeht, ist es ratsam in einen apostolischen Zusammenschluss mit Heiligen zu treten, die als geistliche Amtsträger in der apostolischen-prophetischen Salbung im Leib Jesu qualitativ aktiv sind.
 
Apostel und der Geistbereich
 
Apostel operieren im geistlichen Bereich auf einem Kampffeld und nicht in erster Linie wie Hirten auf einer grünen Weide, um die Schafe zu führen und zu ernähren.
Ich möchte an dieser Stelle klarstellen, dass ich in keinster Weise das Interesse habe, das Amt des Hirten (Anm.: Pastors) abzuwerten, sondern ich möchte zu einem besseren Verständnis beitragen, wie Gott sein Volk in dieser Zeit führt und heranbildet.
 
Apostel sind in der „Strateia-Salbung“ aktiv, welche die Fähigkeit Gottes beinhaltet, Strategien für die Gläubigen, die mit ihnen geistlich zusammengeschlossen sind, freizusetzen.
Das Ergebnis solcher apostolischen Zusammenschlüsse macht sich durch Qualität und einen reifen geistlichen Charakter im Leben der betreffenden Gläubigen bemerkbar.
=> Die geistliche Auswirkung eines Apostels, der ein stratosphärischer/geistlicher Amtsträger ist, wird meistens auf der geistlichen Ebene von Gläubigen wahrgenommen.
Die Intensität seines geistlichen Vorstoßes wird in der himmlischen Sphäre geführt.
Die Ermahnung von Paulus an Timotheus mit seinen empfangenen Prophetien „Krieg“ zu führen, wird mit dem griechischen Begriff “strateia” erklärt oder beinhaltet die geistliche Kriegsführung, so wie sie von Aposteln geleitet wird (vgl. 2.Korinther 10,4; Epheser 6,12; 1.Timotheus 1,18). <= (Teilauszug aus dem „Prophet`s Dictionary„ von Paula A. Price, Ph. D.; Seite 61 und Seite 62)
 
Somit sind Apostel die Träger des „pionierenden“ Windes Gottes, der Durchbrüche im Leben von Heiligen hervorbringt, die ihre Autorität als Könige und Priester erkannt haben und darin wandeln (vgl. 2.Samuel 5,24 i.V.m. Offenbarung 1,5b-6).
 
2.Samuel 5,24:
24 Und wenn du (Anm.: König David) hörst, wie das Rauschen in den Wipfeln der Bakabäume einhergeht, so eile; denn dann ist der HERR ausgezogen vor dir her, zu schlagen das Heer der Philister.
 
Offenbarung 1,5b.6:
… 5b Ihm, der uns liebt und uns erlöst hat von unsern Sünden mit seinem Blut 6 und uns zu Königen und Priestern gemacht hat vor Gott, seinem Vater, ihm sei Ehre und Gewalt von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen.
 
Veränderung ist niemals einfach!
 
Veränderung ist niemals einfach, jedoch muss diese in verschiedenen Zeitabschnitten im Leben eines Gläubigen in Christus stattfinden.
Hierbei sollten die Gläubigen, die sich in einer Veränderungsphase befinden, sensibel dem Heiligen Geist und seiner Weisung gegenüber sein, die er in dieser Zeit spricht.
Es geht in diesem Fall um das Königreich Gottes und nicht um „geistlich religiöse Spiele“, die noch nie zu einem richtigen Ergebnis geführt haben. Der HERR wird diese „Spiele“ nicht mehr länger in seinem Leib erlauben.
 
Das Vorangehen in der Kraft der Umkehr Gottes
 
Jesus, der König der Könige hat lange Zeit durch die Güte Gottes darüber in seinem Leib auf Erden hinweg geschaut, was jedoch in dieser Zeit nicht mehr in seiner apostolischen Struktur geduldet wird.
Jetzt ist die Zeit in der Kraft der Umkehr Gottes (Anm.: beinhaltet die Erneuerung der Gedanken gemäß Römer 12,2) voranzugehen, um im Plan Gottes für diese Zeit zu stehen.
 
Römer 12,2:
2 Und stellt euch nicht dieser Welt gleich, sondern ändert euch durch Erneuerung eures Sinnes, damit ihr prüfen könnt, was Gottes Wille ist, nämlich das Gute und Wohlgefällige und Vollkommene.
 
Die Gunst Gottes und Gehorsam
 
Es ist die Gunst Gottes, die über dem Leben eines Gläubigen freigesetzt wird, wenn dieser der Stimme Gottes für diese Zeit gehorsam ist.
Passivität, zögerliches Handeln, das Analysieren von Dingen und Unentschlossenheit, wo man sich geistlich apostolisch zusammenschließt, haben keinen Platz mehr in dieser Zeit im Leib Jesu.
Es ist Zeit auf die Weise zu handeln wie es Elisa tat als er begann Elija nachzufolgen (vgl. 1.Könige 19,19-21).
 
1.Könige 19,19-21:
19 Und Elija ging von dort weg und fand Elisa, den Sohn Schafats, als er pflügte mit zwölf Jochen vor sich her, und er war selbst bei dem zwölften. Und Elija ging zu ihm und warf seinen Mantel über ihn.
20 Und er verließ die Rinder und lief Elija nach und sprach: Lass mich meinen Vater und meine Mutter küssen, dann will ich dir nachfolgen. Er sprach zu ihm: Wohlan, kehre um! Bedenke, was ich dir getan habe!
21 Und Elisa wandte sich von ihm weg und nahm ein Joch Rinder und opferte es, und mit den Jochen der Rinder kochte er das Fleisch und gab es den Leuten, dass sie aßen. Und er machte sich auf und folgte Elija nach und diente ihm.
 
Es ist eine entscheidende Zeit; eine Zeit der Veränderung.
Immer zu den Zeitpunkten, wenn ein Maß von göttlicher Zeit erfüllt ist, bewegt sich auf besondere Weise der Geist der Prophetie. Die besondere Weise bedeutet eine Freisetzung von prophetischer Weisung aus dem Amtsfeld des Propheten, der apostolisch führt. Das ist, was Elisa erlebte. Elisa war beim zwölften Joch der Rinder als der Prophet Elija auf ihn zukam und ihn unter die apostolische-prophetische Salbung (Anm.: neue Sicht und Autorität) brachte, die ihn herausforderte, einen neuen Weg zu gehen.
 
Die Ummantelung des apostolischen-prophetischen Salbungsmantels macht sich in dieser Zeit auf die Weise im Leben von Gläubigen bemerkbar, wenn sie mit einem Dienst in Berührung geraten, wo sie feststellen, dass die prophetischen Worte bzw. Botschaften, die von dem Dienst ausgehen, eine innere Bestätigung von den Dingen ist, die sie auf ähnliche Weise ebenfalls in ihrem Geist wahrgenommen haben.
 
Ich möchte an dieser Stelle festhalten, dass sich Elija im gleichen Territorium befand wie Elisa, der jedoch nicht wusste, dass in Kürze eine neue Zeit für ihn anbrechen würde.
Elija war hierbei die ausführende Kraft Gottes, wobei Elisa der Empfänger war und sich entscheiden musste unter der Salbung von Elija mitzugehen oder nicht.
Das war eine von Gott gewollte eingeleitete Veränderung für Elisa.
Es ist die von Gott eingeleitete Veränderung, die für die Verbesserung um des Königreichs Willen bestimmt ist.
 
Was ist das Königreich Gottes?
 
=> A) Es ist die Herrschaft Gottes im Gläubigen durch den Weg des Heiligen Geistes.
B) Es ist die Gegenwart Gottes, die in einer Person wohnt als seine heilige Wohnung. Diese Gegenwart setzt gegenüber dem Gefäß die Verkörperung/Struktur der Gottheit frei, all die Leistungen, Versorgung und Kraftcharakteristik vom Schöpfergott und seinem ewigen Königreich.
Die Verkörperung/Struktur setzt die Hand Gottes frei sich zu bewegen und seine Autorität auszuüben, wo immer ein Gläubiger anwesend ist. <= (Teilauszug aus dem „Prophet`s Dictionary„ von Paula A. Price, Ph. D.; Seite 298)
 
Das Königreich Gottes in unseren Herzen
 
Jesus Christus sagte, dass sich das Königreich Gottes als Schatz in unseren Herzen befinden sollte (vgl. Matthäus 6,21).
 
Matthäus 6,21:
21 Denn wo dein Schatz ist, da ist auch dein Herz.
 
Weiterhin müssen unsere Herzen sich wirklich verändern, um kontinuierlich fähig zu sein, Gottes Willen und Wege einzuhalten.
 
Keine geistlichen „Spiele“ spielen
 
Es ist wichtig, das Gläubige keine geistlichen „Spiele“ aufgrund eines ungesunden unabhängigen Gedankenguts spielen, das sich auf die Weise manifestiert, indem Gläubige von einer Versammlung/Gemeinde zur anderen „rennen“ und deshalb nur dorthin gehen, weil sie eine kleine „Berührung“ vom HERRN erhalten wollen (vgl. Jesaja 14,13-14).
 
Jesaja 14,13-14:
13 Du aber gedachtest in deinem Herzen: „Ich will in den Himmel steigen und meinen Thron über die Sterne Gottes erhöhen, ich will mich setzen auf den Berg der Versammlung im fernsten Norden.
14 Ich will auffahren über die hohen Wolken und gleich sein dem Allerhöchsten.“
 
Ungesunde Unabhängigkeit
 
Das Gedankengut der ungesunden Unabhängigkeit kann sich durch die Verhaltensweise von Gläubigen bemerkbar machen, indem sie sich nur um sich selbst drehen und von sich denken, dass sie im Recht sind. Sie sagen bzw. denken in ihrem eigenen Herzen Aussagen wie z.B.: „Ich, du, meiner, mir, HERR segne du uns Vier.“
Solch ein Verhalten von Gläubigen ist ein Zeichen auf ein Leben in „Dunkelheit“, weil sie dem Geist Gottes nicht erlauben, ihre Gedanken erneuern zu lassen. Das ist der Grund, warum Gläubige in Schwierigkeiten gelangen, weil sie aufgrund dessen nicht in der Lage sind, den perfekten Willen Gottes zu erkennen und nicht dementsprechend zu handeln (vgl. Römer 12,2).
 
Römer 12,2:
2 Und stellt euch nicht dieser Welt gleich, sondern ändert euch durch Erneuerung eures Sinnes, damit ihr prüfen könnt, was Gottes Wille ist, nämlich das Gute und Wohlgefällige und Vollkommene.
 
Die Unterbindung von falscher Unabhängigkeit
 
Der himmlische Vater betont in dieser Zeit die Aufgabe des Königreichs. Es ist wichtig die Wahrheit zu denen zu sprechen, die Ohren haben zu hören, was der Geist Gottes spricht und die, die ein „religiöses Spiel der Unabhängigkeit“ spielen wollen im Leib Jesu zu unterbinden.
 
Apostolische Konfrontation
 
Es gibt keine geisterfüllte Wiederherstellung von Dingen ohne apostolische Konfrontation.
 
Mit den zuvor genannten Gläubigen sind Personen gemeint, die sich nicht wirklich im Leib Jesu eingereiht haben. Es handelt sich bei ihnen, um Gläubige, die sich nur eine schnelle Behebung von Problemen wünschen und es nicht wirklich ernsthaft mit der Nachfolge Jesu meinen sowie von Gemeinschaft zu Gemeinschaft „springen“ und sich deshalb niemals verändern, weil sie nicht in dem Licht sein wollen, in dem sich Jesus Christus befindet. Das bedeutet, dass die betreffenden Gläubigen nicht in dem Bereich von Gottes Autorität sein wollen, die er auf Erden implementiert hat (vgl. Psalm 36,10 i.V.m. 1.Johannes 1,7).
 
Psalm 36,10:
10 Denn bei dir ist die Quelle des Lebens, und in deinem Lichte sehen wir das Licht.
 
1.Johannes 1,7:
7 Wenn wir aber im Licht wandeln, wie er im Licht ist, so haben wir Gemeinschaft untereinander, und das Blut Jesu, seines Sohnes, macht uns rein von aller Sünde.
 
Diese göttliche Autorität hat Gott den Menschen gegeben, denen er vertraut und die er erwählt hat, seine Autorität zu verwalten. Das bedeutet ebenfalls, dass es eine Frage von Unterordnung ist.
 
Wenn dich das Wort betrifft, ist es höchste Zeit, sich wahrer apostolischer Autorität im Leib Jesu zu unterstellen. Wenn das nicht geschieht wird es nicht zu den Ergebnissen kommen, die man sich erhofft.
Gott verändert niemals seine Prinzipien.
 
Amen und Amen.
 
In Seiner Weisheit,
 
Daniel Glimm




TOP