zurück zur Übersicht


Die Stille Gottes und das Licht Seiner Augen

28.06.2017, Daniel Glimm


PROPHEZEIT AM 17. JUNI 2017 | 23. SIWAN 5777, NAJOTH BERLIN-SPANDAU
 
„Da ist das Empfinden als würdest du dich in einem Raum befinden, in dem es für dich so vorkommt als würde dort nur Leere vorhanden und die Tür des Raumes verschlossen sein!
Doch der Geist des HERRN spricht: „Dein Gefühl ist lediglich ein Zeichen dafür, dass ICH dich im Zentrum des Lichts MEINES Augenblicks halte, weil du für die kommende Zeit, die richtige Erkenntnis benötigst, um in der Lage zu sein, mit dem, was sich im neuen Feld befindet, richtig umgehen zu können!
Es ist notwendig, dass ICH dich mit dem Licht MEINER Erkenntnis fülle, so dass du nicht versagst!
Wende MEINE Offenbarungserkenntnis an und sei nicht passiv, sondern aktiv (vgl. Hosea 4,6a i.V.m. Sprüche 29,18)!“
Da ist die Phase der stillen Kommunikation, die dazu bestimmt ist, um zu mehr Licht beizutragen!
Dieser stille Zeitabschnitt ist ein Zeichen des übernatürlichen Schutzes und des Wachens Gottes über deinem Leben (vgl. Psalm 33,13-14.18-19)!
Weil der HERR in dir ein ungeteiltes Herz IHM gegenüber vorgefunden hat, bleibt ER mit SEINEM Auge über dir stehen, um dich mit SEINEM Licht der Erkenntnis zu stärken, spricht der Geist des Propheten (vgl. 2.Chronik 16,9a)!
Es geht um die Flügel des fliegenden Adlers, die dich dazu befähigen von einer neuen und höheren Dimension die Umstände geistlich zu beurteilen (vgl. Jesaja 40,31 i.V.m. Offenbarung 4,7d)!
Plötzlich und unerwartet hebt sich die Last hinweg, die auf dir ruhte, weil der Triumph von Jesus Christus, den ER am Kreuz von Golgatha hervorgebracht hat, sich in deinem Leben manifestiert (vgl. Sacharja 3,9)!
Weil du in den geringen Dingen dem HERRN treu gewesen bist, trittst du in die Phase der großen Freude und der neuen Verantwortung ein (vgl. Sacharja 4,10 i.V.m. Lukas 16,10a; Lukas 19,17)!
Du erhältst neue Erkenntnis über dich selbst, weil du dich für das Leben in wahrer Gerechtigkeit entschieden hast!
Es geht um die Berührung des Lichts von den sieben Geistern Gottes, die dich auf neue Weise erkennen und sehen lassen, spricht der Geist des Propheten (vgl. Sacharja 3,9a-b i.V.m. Offenbarung 2,17c)!“
 
Bibelstellen zu dem prophetischen Reden
 
Hosea 4,6a:
6a Mein Volk ist dahin, weil es ohne Erkenntnis ist. …
 
Sprüche 29,18:
18 Wo keine Offenbarung ist, wird das Volk wild und wüst; aber wohl dem, der auf die Weisung achtet!
 
Psalm 33,13-14.18-19:
13 Der HERR schaut vom Himmel und sieht alle Menschenkinder.
14 Von seinem festen Thron sieht er auf alle, die auf Erden wohnen. …
18 Siehe, des HERRN Auge achtet auf alle, die ihn fürchten, die auf seine Güte hoffen, 19 dass er sie errette vom Tode und sie am Leben erhalte in Hungersnot.
 
2.Chronik 16,9a:
9a Denn des HERRN Augen schauen alle Lande, dass er stärke, die mit ganzem Herzen bei ihm sind. …
Jesaja 40,31:
… 31 aber die auf den HERRN harren, kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler, dass sie laufen und nicht matt werden, dass sie wandeln und nicht müde werden.
 
Offenbarung 4,7d:
… 7d und die vierte Gestalt war gleich einem fliegenden Adler.
 
Sacharja 3,9:
9 Siehe, auf dem einen Stein, den ich vor Jeschua hingelegt habe, sind sieben Augen. Siehe, ich will auf ihm eine Inschrift eingraben, spricht der HERR Zebaoth, und will die Sünde des Landes wegnehmen an einem einzigen Tag.
 
Sacharja 4,10:
10 Denn wer immer den Tag des geringsten Anfangs verachtet hat, wird doch mit Freuden sehen den Schlussstein in Serubbabels Hand.
Jene sieben sind des HERRN Augen, die alle Lande durchziehen.
 
Lukas 16,10a:
10a Wer im Geringsten treu ist, der ist auch im Großen treu; …
 
Lukas 19,17:
17 Und er sprach zu ihm: Recht so, du tüchtiger Knecht; weil du im Geringsten treu gewesen bist, sollst du Macht haben über zehn Städte.
 
Sacharja 3,9a-b:
9a-b Siehe, auf dem einen Stein, den ich vor Jeschua hingelegt habe, sind sieben Augen. Siehe, ich will auf ihm eine Inschrift eingraben, spricht der HERR Zebaoth, …
 
Offenbarung 2,17c:
… 17c und will ihm geben einen weißen Stein; und auf dem Stein ist ein neuer Name geschrieben, den niemand kennt als der, der ihn empfängt.
 
Amen und Amen.
 
In Seiner Weisheit,
 
Daniel Glimm




TOP