zurück zur Übersicht


Die Kraft des schreibenden Fingers Gottes

10.06.2017, Daniel Glimm


PROPHEZEIT AM 06. JUNI 2017 | 12. SIWAN 5777, NAJOTH BERLIN-SPANDAU

„Da ist die Kraft des schreibenden Fingers Gottes, der das Hindernis, das sich Seinen Heiligen wie eine Mauer entgegenstellt dazu benutzt, um die antreibende Kraft der Finsternis zu minimieren, indem sie aus der Position geworfen wird und dadurch Gottes Gerechtigkeit sichtbar ist (vgl. Daniel 5,5-6 i.V.m. Lukas 10,18-19)! Es ist die Zeit, in der eine innere, heilige Hitze in den Heiligen aufsteigt, weil sie die Weisung Gottes tief in ihrem Herzen erhalten, die sie dazu bringt, auf neue Weise voranzugehen, spricht der Geist des Propheten (vgl. Hebräer 8,10)!
Da ist große Freude, weil es um das Geschriebene des HERRN geht, was mit der Identität in Jesus Christus verbunden ist (vgl. Lukas 10,20)!
Da ist das Ergebnis von Beständigkeit und Treue dem HERRN gegenüber, das in dieser Zeit dazu führt, dass Menschen von sich wegblicken, weil ihnen eine neue Tür geöffnet wird, die mit einem neuen Klang verbunden ist!
Dieser Klang bringt sie in Bewegung, so dass sie zu Personen werden, die hindurchgehen, um in den Möglichkeiten Gottes zu stehen (vgl. Offenbarung 3,7b-8)!
Weil sie sich durch Jesus Christus ins neue Feld hineinbewegt haben, erleben sie neue Siege, die zur Transformation ihres Geistwesens beitragen, indem sie zu Säulen werden, die wie Kanäle die apostolische-prophetische Gegenwart Gottes vom Himmel auf die Erde transferieren, spricht der Geist des Propheten!
Diese Personen sind Heilige, denen es nicht wichtig ist, wie sie von Menschen genannt werden, weil sie sich im Zentrum des Wesens des Vaters sowie in der Regierungsstruktur der Braut befinden und sich der Sohnschaft in Jesus Christus bewusst sind!
Ihnen geht es nicht um ihren Namen, sondern um Seinen Namen, der mit der neuen Identität des Sohnes Gottes und Seiner Braut verwoben ist (vgl. Offenbarung 3,12 i.V.m. Offenbarung 21,22)!
Es geht um die „Säulen“, die in der Ruhe Gottes gegründet sind!
Sie gehen in der Salbung des HERRN voran, die Er für diese Zeit vorgesehen hat und tragen Sein verborgenes Wesen in ihrem Herzen, was mit dem Neuen, das Gott tut verbunden ist (vgl. Jesaja 48,6-7)!
Da ist die Wichtigkeit der Eleganz der Frauen im Leib Jesu, die dazu beitragen, dass das Haus Gottes bzw. der Raum der wahrhaftigen Beziehung mit Gott und den Heiligen untereinander inmitten der Zeit der Herausforderung gestützt bleibt, so dass sich die Salbung des HERRN aus dem Himmel auf der Erde bewegen kann (vgl. Psalm 144,12b i.V.m. Psalm 133)!“
 
Bibelstellen zu dem prophetischen Reden
 
Daniel 5,5-6:
5 Im gleichen Augenblick gingen hervor Finger wie von einer Menschenhand, die schrieben gegenüber dem Leuchter auf die getünchte Wand in dem königlichen Saal. Und der König erblickte die Hand, die da schrieb.
6 Da entfärbte sich der König und seine Gedanken erschreckten ihn, sodass er wie gelähmt war und ihm die Beine zitterten.
 
Lukas 10,18-19:
18 Er (Anm.: Jesus Christus) sprach aber zu ihnen: Ich sah den Satan vom Himmel fallen wie einen Blitz.
19 Seht, ich habe euch Macht gegeben, zu treten auf Schlangen und Skorpione, und Macht über alle Gewalt des Feindes; und nichts wird euch schaden.
Hebräer 8,10:
10 Denn das ist der Bund, den ich schließen will mit dem Haus Israel nach diesen Tagen, spricht der Herr: Ich will mein Gesetz geben in ihren Sinn, und in ihr Herz will ich es schreiben und will ihr Gott sein und sie sollen mein Volk sein.
 
Lukas 10,20:
20 Doch darüber freut euch nicht, dass euch die Geister untertan sind. Freut euch aber, dass eure Namen im Himmel geschrieben sind.
 
Offenbarung 3,7b-8:
… 7b Das sagt der Heilige, der Wahrhaftige, der da hat den Schlüssel Davids, der auftut, und niemand schließt zu, der zuschließt, und niemand tut auf: 8 Ich kenne deine Werke. Siehe, ich habe vor dir eine Tür aufgetan und niemand kann sie zuschließen; denn du hast eine kleine Kraft und hast mein Wort bewahrt und hast meinen Namen nicht verleugnet.
 
Offenbarung 3,12:
12 Wer überwindet (Anm.: siegt), den will ich machen zum Pfeiler (Anm.: Säule) in dem Tempel meines Gottes, und er soll nicht mehr hinausgehen, und ich will auf ihn schreiben den Namen meines Gottes und den Namen des neuen Jerusalem, der Stadt meines Gottes, die vom Himmel herniederkommt von meinem Gott, und meinen Namen, den neuen.
 
Offenbarung 21,22:
22 Und ich sah keinen Tempel darin; denn der Herr, der allmächtige Gott, ist ihr Tempel, er und das Lamm.
 
Jesaja 48,6-7:
6 Das alles hast du gehört und siehst es und verkündigst es doch nicht. Von nun an lasse ich dich Neues hören und Verborgenes, das du nicht wusstest.
7 Jetzt ist es geschaffen und nicht vorzeiten, und vorher hast du nicht davon gehört, auf dass du nicht sagen könntest: Siehe, das wusste ich schon.
 
Psalm 144,12b:
… 12b unsere Töchter wie Säulen, geschnitzt für Paläste …
 
Psalm 133:
1 Von David, ein Wallfahrtslied.
Siehe, wie fein und lieblich ist es, wenn Brüder einträchtig beieinander wohnen!
2 Es ist wie das feine Salböl auf dem Haupte Aarons, das herabfließt in seinen Bart, das herabfließt zum Saum seines Kleides, 3 wie der Tau, der vom Hermon herabfällt auf die Berge Zions!
Denn dort verheißt der HERR den Segen und Leben bis in Ewigkeit.
 
Amen und Amen.
 
In Seiner Weisheit,
 
Daniel Glimm




TOP