zurück zur Übersicht


Der Austausch der göttlichen Schablone

14.03.2017, Daniel Glimm


PROPHEZEIT AM 10. MÄRZ 2017 | 12. ADAR 5777, NAJOTH BERLIN - SPANDAU

„Da ist der horizontale „Austausch einer Schablone“ im Kosmosbereich über der Erde, die aufgrund des Befehls Gottes durch bestimmte Engel ausgeführt wird!
Dieser Austausch ist mit dem Aufeinanderprallen zwischen dem Königreich des Lichts und dem Königreich der Dunkelheit verbunden!
Gott regiert souverän mit Seinem Licht und konfrontiert von oben nach unten das Reich der Finsternis über der Erde (vgl. Jesaja 60,2 i.V.m. 4.Mose 14,9c-d)!
Es ist Gottes durchleuchtende Kraft, die das, was Böse und verborgen ist, ans Licht bringt und bloßstellt!
Da ist „Babel“, das von Gott bloßgestellt wird (vgl. Jesaja 47,2-4)!
Da ist „Ninive“, das von Gott bloßgestellt wird (vgl. Nahum 3,5)!
Es geht nicht um die Bloßstellung eines Menschen, sondern um die gerechte Bloßstellung von Systemen der Bosheit, in denen sich Männer und Frauen aufhalten, spricht der Geist des HERRN!
Da ist der Plan des bösen Fürsten, der in der Luft herrscht (vgl. Epheser 2,2) und der es versucht, den Plan Gottes aufzuhalten, indem er die Frauen des Geistes ins Visier nimmt, um sie bloßzustellen und schutzlos erscheinen zu lassen!
Der Grund für das böse Anvisieren des Feindes ist, weil Gott der Frau in dieser Zeit eine besondere Schönheit gegeben hat, die der Feind kompromittieren will, indem er die Absicht verfolgt, seine egozentrischen Gedanken in ihr Wesen einzuschleusen, um sie zu Fall zu bringen (vgl. 1.Mose 6,1-2a i.V.m. Matthäus 24,37)!
Gott ruft die Ehemänner und die von Ihm in dieser Zeit eingesetzte geistliche Leiterschaft auf, im Geist zu wachen!
Er ruft sie auf, durch die ihnen zugeteilte geistliche Autorität zu wachen und die gerechten „Erlässe der Blöße“ über den Plan des Fürsten der Finsternis freizusetzen!
Es ist der HERR, der das Urteil gegen die Finsternis fällt, so dass die Menschen, die sich im System der Finsternis aufhalten, plötzlich mit „Nacktheit“ konfrontiert sind!
Zugleich sendet Gott die Kraft Seines Sohnes JESUS CHRISTUS!
Es ist die Kraft des ERLÖSERS, DER die Menschen bedecken wird, die bereit sind, sich aus der „Blöße“ in Sein wunderbares Licht zu begeben (vgl. Johannes 3,21 i.V.m. 1.Mose 3,9.21)!
Da ist die Zeitspanne zwischen dem fünfhundertsten und dem sechshundertsten Jahr von Noach, die zu einem rettenden Schlüssel wird, spricht der Geist des Propheten (vgl. 1.Mose 5,32; 1.Mose 7,6)!
Es geht um die Gegenwart der Ruhe Gottes inmitten des Tumults, die in sich den Zugang für die Menschen trägt, die bereit sind, sich vor Gott zu demütigen, um in das Königreich des Lichts einzutreten (vgl. Lukas 18,25-27)!“
 
Bibelstellen zu dem prophetischen Reden
 
Jesaja 60,2:
2 Denn siehe, Finsternis bedeckt das Erdreich und Dunkel die Völker; aber über dir geht auf der HERR, und seine Herrlichkeit erscheint über dir.
 
4.Mose 14,9c-d:
9c Es ist ihr Schutz (Anm.: schützender Schatten) von ihnen gewichen, der HERR aber ist mit uns. 9d Fürchtet euch nicht vor ihnen!
 
Jesaja 47,2-4:
2 Nimm die Mühle und mahle Mehl, decke auf deinen Schleier! Hebe die Schleppe, entblöße den Schenkel, wate durchs Wasser, 3 dass deine Blöße aufgedeckt und deine Schande gesehen werde! Ich will mich rächen, unerbittlich, 4 spricht unser Erlöser; der heißt der HERR Zebaoth, der Heilige Israels.
 
Nahum 3,5:
5 Siehe, ich will an dich, spricht der HERR Zebaoth; ich will dir den Saum deines Gewandes aufdecken über dein Angesicht und will den Völkern deine Blöße und den Königreichen deine Schande zeigen.
 
Epheser 2,2:
… 2 in denen ihr früher gelebt habt nach der Art dieser Welt, unter dem Mächtigen, der in der Luft herrscht, nämlich dem Geist, der zu dieser Zeit am Werk ist in den Kindern des Ungehorsams.
 
1.Mose 6,1-2a:
1 Als aber die Menschen (Anm.: 'ādām) sich zu mehren begannen auf Erden (Anm.: 'ădāmāh) und ihnen Töchter geboren wurden, 2a da sahen die Gottessöhne, wie schön die Töchter der Menschen waren, …
 
Matthäus 24,37:
37 Denn wie es in den Tagen Noachs war, so wird auch sein das Kommen des Menschensohns.
 
Johannes 3,21:
21 Wer aber die Wahrheit tut, der kommt zu dem Licht, damit offenbar wird, dass seine Werke in Gott getan sind.
 
1.Mose 3,9.21:
9 Und Gott der HERR rief Adam und sprach zu ihm: Wo bist du? …
21 Und Gott der HERR machte Adam und seiner Frau Röcke von Fellen und zog sie ihnen an.
 
1.Mose 5,32:
32 Noach war 500 Jahre alt und zeugte Sem, Ham und Jafet. …
 
1.Mose 7,6:
6 Er (Anm.: Noach) war aber sechshundert Jahre alt, als die Sintflut auf Erden kam.
 
Lukas 18,25-27:
25 Denn es ist leichter, dass ein Kamel durch ein Nadelöhr gehe, als dass ein Reicher in das Reich Gottes komme.
26 Da sprachen, die das hörten: Wer kann dann selig werden?
27 Er aber sprach: Was bei den Menschen unmöglich ist, das ist bei Gott möglich.
 
Amen und Amen.
 
In Seiner Weisheit,
 
Daniel Glimm




TOP